Bundesvereinigung für Rai-Reiten Forum für Rai-Reiter
und andere Pferdefreunde
Dieses Forum ist eine private Initiative
und keine offizielle Seite der Bundesvereinigung für Rai-Reiten
Wettbewerb "Foto des Monats"
Wettbewerb Foto des Monats Abstimmung
  Ergebnis Vormonat
;
AnleitungAnleitung    Registrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzenRegistrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzen 
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 
Rai-ReitschulenRai-Reitschulen    LandkarteLandkarte   Statistik  

Süddeutsche Karlmay-Festspiele

Pferd nach 10 Jahren zu ERSTEN mal gebisslos geritten :-)   
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Rai-Reiter-Forum - Übersicht -> Pferde- und Tiergeschichten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Antonia



Alter: 35
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 2399
Wohnort: Raum Aschaffenburg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 07.12.2006, 22:20    Titel:   Antworten mit Zitat

Zitat:
Alleine schon, weil ich micht nicht getraut hätte zu *ziehen* aus Angst ihr weh zu tun. Mit dem leichten Knotenhalfter kann ich richtig energisch werden und mich *reinhängen* und weiß, dass es ihr nur sehr unangenehm werden kann.


Ja , das geht mir genauso. Erst seit ich mit Bändele reite, kann ich mich richtig durchsetzen und notfalls auch energisch und konsequent auf meine Hilfen bestehen.
Mit Gebiss war ich- irgendwie verständlciherweise- sehr zaghaft, unsicher und habe damit aber auch dem Pferd keine Sicherheit geben können und immer wieder viel zu viel durchgehen lassen.
Andererseit beobachte ich aber auch immer wieder, dass auch von Seiten der Pferde viel mehr Bereitschaft da ist auch mitzuarbeiten und dann -trotz vielleicht mal stärkerem Druck- das auch viel eher angenommen wird als mit Gebiss.
Das habe ich bei meine jetzigen Pferd total stark gemerkt. Denn er ist ja ein Sensibelchen Lächeln und hat früher bei zuviel Druck aufs Gebiss eher stur
(rückwärtsrichten mit Gebiss ging z.B. überhaupt nicht!)
oder schlimmstenfalls eben auch mit starkem Abwehrverhalten reagiert.
Mit Bändele nimmt er es mir nicht mehr krumm, wenn ich mal zur Korrektur doch mal kurz fester zupacken muss. Das beweist in meinen Augen wieder mal, dass man mit dem Bändele zwar unangenehmen Druck machen kann , aber noch lange keine Schmerzgrenze erreicht. Wäre das nämlich der Fall, hätte das mir mein Dickerchen schon längst mit Wehrverhalten demonstriert, da bin ich mir ganz sicher. Lächeln

_________________
"Gewalt ist die letzte Zuflucht der Inkompetenten" (Isaac Asimov)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Luci



Alter: 32
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 1106
Wohnort: Kaufbeuren
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 08.12.2006, 17:27    Titel:   Antworten mit Zitat

Zitat:
Alleine schon, weil ich micht nicht getraut hätte zu *ziehen* aus Angst ihr weh zu tun. Mit dem leichten Knotenhalfter kann ich richtig energisch werden und mich *reinhängen* und weiß, dass es ihr nur sehr unangenehm werden kann.


genau das ist auch mein argument, wenn leute fragen, wie das gehen soll etc.
aber am besten find ichs dann immer noch, wenn leute, die mit sporen, gerte und gebiss bewaffnet zu mir sagen: "also des bändele ist schon ziemlich scharf. damit kann man nem pferd sehr weh tun und ihm das nasenbein brechen".
ja genau Luftsprung
ich habe mich einmal beim durchgehen voll in den zügel gehängt mit beiden armen, hab das pferd auch in die volte bekommen und durchpariert, er hatte hinterher keinen kratzer und erst recht kein gebrochenes nasenbein....

_________________
Was rühmst du deinen schnellen Ritt?
Dein Pferd ging durch und nahm dich mit!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tierverrückte



Alter: 33
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 2495
Wohnort: Freiburg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 09.12.2006, 12:06    Titel:   Antworten mit Zitat

Genau. Ich habe bei Czarka auch gleich geschaut, ob ein Kratzer unter dem Knotenhalfter zu sehen ist. Ich musste schon starke Paraden geben. Paraden geben. Aber kein Haar war gekrümmt. Mit Gebiss möchte ich mir das gar nicht ausmalen... Pferd schießt vorbei, Parade mit Gebiss---> Schmerz---> Flucht vor Schmerz.....
_________________
Life is not about waiting for the storm to pass, it´s about learning to dance in the rain.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Rai-Reiter-Forum - Übersicht -> Pferde- und Tiergeschichten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Impressum