Bundesvereinigung für Rai-Reiten Forum für Rai-Reiter
und andere Pferdefreunde
Dieses Forum ist eine private Initiative
und keine offizielle Seite der Bundesvereinigung für Rai-Reiten
Wettbewerb "Foto des Monats"
Wettbewerb Foto des Monats Abstimmung
  Ergebnis Vormonat
;
AnleitungAnleitung    Registrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzenRegistrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzen 
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 
Rai-ReitschulenRai-Reitschulen    LandkarteLandkarte   Statistik  

Süddeutsche Karlmay-Festspiele

Blinden-Pony   

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Rai-Reiter-Forum - Übersicht -> Links, Infos und Presseberichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Manu



Alter: 48
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 13.05.2006
Beiträge: 124
Wohnort: Hanau
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 17.11.2010, 12:41    Titel: Blinden-Pony   Antworten mit Zitat

Blinden-Pony
Muslimin (2Cool hat Pony als Blinden-Hund

Muslimin Mona Ramouni darf aus religiösen Gründen keinen Blindenhund haben - sie hat ein Blinden-Pony.

Mit Pony Cali kommt Mona Ramouni sicher über die Straße

Mona Ramouni (2Cool aus Dearborn (US-Staat Michigan) ist blind. Als Muslimin muss sie ein Leben ohne Blindenhund meistern. Denn für ihre streng religiösen Eltern gelten Hunde als unrein. Jetzt hat die Psychologie-Studentin ein Zwergpony, das sie führt.

Cali dürfte damit das einzige Pony der Welt sein, das eine Uni besucht. Das 76,2 Zentimeter kleine Pferd ist ein ausgebildeter Blindenführer. Es ist immer an Monas Seite, führt sie sicher durch den Straßenverkehr und Menschenmengen, fährt sogar mit im Bus und begleitet sie zu den Vorlesungen an der Michigan State Universität.

"Bevor ich Cali hatte, hatte ich mein Leben schon aufgegeben. Ich dachte: ,Aus mir wird nie etwas.' Cali gab mir mein Selbstbewusstsein zurück", erzählt sie. Mona Ramouni ist kurz nach ihrer Geburt erblindet. Sie kam drei Monate zu früh zur Welt. Sie erlebte eine behütete Kindheit. Doch mit dem Erwachsenwerden kamen die Probleme. Ein selbstbestimmtes Leben schien unmöglich. Auch ein Blindenhund kam aus religiösen Gründen nicht infrage.

Da stieß Mona im Internet auf einen Artikel über die Mini-Blinden-Ponys. "An so etwas hatte ich nie gedacht", sagt sie. Ihr gefiel auch, dass Mini-Pferde, anders als Hunde, bis zu 30 Jahre alt werden. Der Entschluss stand fest. Sie wartete drei Jahre, bis Cali für sie ausgebildet wurde. In der Zeit wurde alles Geld vom Job als Blindenschrift-Korrekturleserin zurückgelegt.

Viele Freunde hätten sie gewarnt, so Mona. "Sie sagten: ,Du findest nie einen Tierarzt und auch keinen Hufschmied.' Ich fand alles. Cali gab mir nicht nur Unabhängigkeit, er zeigte mir, das alles möglich ist." Das Tier lebt jetzt im Garten der Eltern im eigenen Stall.

Denn stubenrein wie ein Hund ist das Pony nicht. Und damit nicht überall Pferdeäpfel rumliegen, trägt das Pony auch unterwegs einen Beutel unter dem Schweif.

14. November 2010 18.53 Uhr, Brita Friedel
Quelle:

http://www.bz-berlin.de/aktuell/wel....t-pony-als-blinden-hund-a
rticle1035273.html

_________________
“Du musst immer mehr Zeit haben als dein Pferd!”
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Noraja




Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 01.01.2010
Beiträge: 240

Offline

BeitragVerfasst am: 17.11.2010, 13:37    Titel:   Antworten mit Zitat

Hi Manu,

danke für den Artikel.... ist total interessant.

Ich musste mich mit der Materie nie auseinandersetzen, habe einen riesen Respekt vor diesen Menschen, die so ihr Leben meistern.

Finde super, wie du mit deinem Pferd klar kommst. Holger hat ja geschrieben, wie gut.

Mich würde schon interessieren wie es wirklich funktioniert. Wie führst du dein Pferd, d.h. du hast einen Stock in der einen Hand und das Pferd in der anderen.... wie reagierst du auch Dinge, die er nicht will, er sieht, die für dich unsichtbar sind.

Mir fällt es manchmal schon sehr schwer auf alles zu reagieren und vor allem rechtzeitig, obwohl ich alle Sinne habe, wie kannst du das alles ohne zu sehen. Musst du immer jemand mitnehmen?

Ist für mich ein total interessantes und spannendes Thema. Kannst mir gerne auch eine PN schreiben, würde mich wirklich sehr interessieren.

LG
Ingrid
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mona



Alter: 24
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 29.08.2007
Beiträge: 1707
Wohnort: Stuttgart
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 17.11.2010, 19:25    Titel:   Antworten mit Zitat

Respekt! Glücklich
Habe schon früher mal was davon gehört, finde es toll, dass sie so sogar studieren kann.
Mich würde das auch interessieren was Noraja gefragt hat, ist für mich irgendwie unvorstellbar.
Ich war mal in einer Austellung "Dialog im Dunkeln", dort arbeiten blinde Mitarbeiter und man geht durch komplett dunkle Räume die die Aussenwelt simulieren wie Markt, Schiff, Restaurant und sowas.
In so einem geschlossenen Raum find ich das ok, wobei das schon komisch genug war, aber draußen würde ich mich da echt nicht sicher fühlen.

_________________
Es fühlt sich an, als wäre es das Normalste der Welt, als wäre sie schon immer da gewesen, und doch überkommt mich jedes Mal aufs neue ein Glücksgefühl wenn ich sie sehe.
Mein Seelenpferdchen - gesucht und gefunden! Lächeln
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Manu



Alter: 48
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 13.05.2006
Beiträge: 124
Wohnort: Hanau
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 01.12.2010, 15:59    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo Mona,
es ist wirklich schwer zu beschreiben. Ich führe mein Pferd am Bändele in der linken Hand und in der rechten habe ich den Stock. Er geht dahin wo ich hin will. Ich bin ja der ranghöhere und deshalb folgt er mir. Wenn er mal nicht so überzeugt ist und ich die Dominanzübungen machen kann dann mache ich die Übungen und er geht wieder bereitwillig mit. Ich bewege mich mit ihm auf dem Hof wo ich mich sicher fühle. Bei Schnee und Eis kann ich mich überhaupt nicht mehr orientieren und deshalb bin ich froh, wenn der blöde Schnee wieder verschwunden ist und ich wieder ordentlich laufen kann. Jetzt bei dieser Witterung mache ich es so, dass ich mit zum Offenstall gehe also geführt werde und mein Pferd wird geholt und ich übernehme dann draußen und dann werde ich geführt und habe mein Pferd am Bändele. D.h. in der linken hand das Bändele und in der Rechten Stock und eine Führperson. Dann gehts zur Halle und dort liegt kein Schnee. In der Halle angekommen also im Vorraum werden die Hufe saubergemacht und das Schellenband um den rechten Vorderhuf gelegt und dann gehts in die Halle.
Liebe Grüße von Manu mit Hafi.
p.s. wenn noch Fragen sind einfach stellen entweder per pm oder hier.

_________________
“Du musst immer mehr Zeit haben als dein Pferd!”
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Rai-Reiter-Forum - Übersicht -> Links, Infos und Presseberichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Impressum