Bundesvereinigung für Rai-Reiten Forum für Rai-Reiter
und andere Pferdefreunde
Dieses Forum ist eine private Initiative
und keine offizielle Seite der Bundesvereinigung für Rai-Reiten
Wettbewerb "Foto des Monats"
Wettbewerb Foto des Monats Abstimmung
  Ergebnis Vormonat
;
AnleitungAnleitung    Registrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzenRegistrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzen 
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 
Rai-ReitschulenRai-Reitschulen    LandkarteLandkarte   Statistik  

Süddeutsche Karlmay-Festspiele

K.F. Hempfling   
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Rai-Reiter-Forum - Übersicht -> Natural Horsemanship
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tierverrückte



Alter: 33
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 2495
Wohnort: Freiburg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 11.11.2010, 20:31    Titel:   Antworten mit Zitat

Das war mal mit der Sekte. Ich denke hier geht es aber um seine Arbeit mit Pferden, oder?
_________________
Life is not about waiting for the storm to pass, it´s about learning to dance in the rain.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caprivi
Forenbetreiber


Alter: 59
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 2228
Wohnort: Fockbek
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 11.11.2010, 20:43    Titel:   Antworten mit Zitat

Tierverrückte hat Folgendes geschrieben:
Das war mal mit der Sekte. Ich denke hier geht es aber um seine Arbeit mit Pferden, oder?

Danke!

_________________
Erst wenn der Reiter begreift, wie das Pferd den Menschen wahrnimmt,
entsteht ein tiefes Vertrauensverhältnis!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elfe



Alter: 31
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 23.11.2009
Beiträge: 640
Wohnort: 89...
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 11.11.2010, 21:32    Titel:   Antworten mit Zitat

Klar geht es hier um seine Arbeit und ich habe dies mit der Sekte hier rein weil er das ja irgendwie selbst miteinader verbunden hat Grübeln .

Mh was ich interessant finde - wenn ich es richtig mitbekommen habe - das er früher eins nach dem anderen raus gebracht hat (Bücher, DVD u.ä.) und dann dies auch mit der Sekte auftauchte... wenn ich Themen dazu lese dann habe ich das Gefühl als ob ihm die Sache selbst total aus der Hand geglitten ist und die Katastrophe ihren lauf nahm.
Dann ist er für lange Zeit untergetaucht und nun ist sein neues Buch erschienen.
Ich finde auf den aktuellen Bildern hat er sich sehr verändert und sein Buch strahlt so eine innere ruhe aus, als ob er diese innere ruhige Mitte in sich wieder gefunden hat und auf dem Boden der tatschen zurück gekommen ist.
Er hat ein so klasse feines Händchen für Pferde. Super !
Schade das ich gerade kein Geld für sein jetziges Buch habe aber werde es mir wieder anschauen sobald ich es vor mir sehe, jaja da können Buchladen-Besuche plötzlich sehr lang werden Lachen

_________________
"...und ein Wiederspruch an sich ist der oft gehörte Satz: Besonders heikle, scharfe Werkzeuge gehören nur in Hände eines könners - der Könner sollte doch mit viel weniger viel mehr Wirkung erzielen, oder?!"

A. und M. Eschbach
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tierverrückte



Alter: 33
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 2495
Wohnort: Freiburg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 20.11.2010, 18:01    Titel:   Antworten mit Zitat

Sodele, habe das Buch nun schon eine Weile durch! Es ist durchaus empfehlenswert und hat mir wieder einige neue Inputs gegeben! Ich kann es also echt weiterempfehlen, aber *Mit Pferden tanzen* sollte die Basis sein!
_________________
Life is not about waiting for the storm to pass, it´s about learning to dance in the rain.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elfe



Alter: 31
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 23.11.2009
Beiträge: 640
Wohnort: 89...
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 02.12.2010, 19:03    Titel:   Antworten mit Zitat

Zu erst habe ich mich total irritieren/ beeinflussen lassen von dem geschwätz der anderen aber werde irgendwie immer mehr zum "Fan" (finde den Begriff doof) von ihm und werde mir wohl "Mit Pferden Tanzen" und das neue Buch - bald ist ja Weihnachten - kaufen. Hoho Karotte

Habe ihn Pegasus-fs (siehe unten) ein Interview von/mit ihm gelesen und fand seine Antworten sehr interessant aber auch erschreckend (das mit den Gerüchten und das er seid dem keine Kurse mehr bei uns geben kann weil sich niemand anmeldet):

Bitte anklicken
Seite 1
Hier einloggen Hier registrieren
http://www.pic-upload.de/view-7974124/PegasusKFH1.jpg.html

Seite 2
Hier einloggen Hier registrieren
http://www.pic-upload.de/view-7974150/PegasusKFH2.jpg.html


Ich habe zwar noch nie so richtig was von ihm durchgelesen oder angeschaut sondern eher geschnuppert und ich glaub ich habe schon ein bisschen den "Schlüssel" gefunden Razz (den manche bis Heute vergeblichen suchen Kichern ) bzw. begriffen um was es ihm geht bzw. wie er es meint.
Immer öfter habe ich mich gefragt warum viele - hust, extrem viele - über seine Bücher so schimpfen und meinen er sei selbstverliebt und man würde nichts lernen usw.
Ich glaube ihm geht es darum das man sich als Person erst mal selbst kennenlernen soll, sich mit sich selbst konfrontiert, selbst den Weg finden muss und es eine sogenanngte Anleitung gar nicht gibt weil jede anders... und ähm....mh meno mir fehlen die passenden Worte....aber versteht ihr was ich meine bzw. auf was ich hinnaus möchte?! ?
Viele sehen es als "Esoterisch" wenn so sätze kommen wie "du musst den Weg zu dir selbst finden" oder so in der art.
Ich verstehe ihn wenn er meint das viele so zu sagen nicht mit Pferden um gehen können weil viele kratzen nur an der Oberfläche und suchen für alles und jeden irgendwelche leichten "Anleitungen" also eigendlich wie bei einem Sportgerät...

Sorry ich hör auf zu schreiben und beende mein Text, liege hier gerade mit Fieber und bin etwas wirr im Kopf, ich sollte mal den Netbook aus machen Lachen .
Sorry wegen dem Text, ich hoffe man versteht etwas, wie ich was meine.

_________________
"...und ein Wiederspruch an sich ist der oft gehörte Satz: Besonders heikle, scharfe Werkzeuge gehören nur in Hände eines könners - der Könner sollte doch mit viel weniger viel mehr Wirkung erzielen, oder?!"

A. und M. Eschbach
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sam





Anmeldungsdatum: 02.12.2009
Beiträge: 471

Offline

BeitragVerfasst am: 06.12.2010, 19:13    Titel:   Antworten mit Zitat

So, dann geb ich hier auch mal meinen Senf dazu, bzw. meine Fragen Zwinkern .

Ich habe das Buch "Mit Pferden tanzen" auch schon fast durchgelesen.

Momentan mache ich mir ziemlich viele Gedanken darum, welche Haltung(Körperhaltung) für ein Pferd gesund. Er schreibt ja, dass eine korrekte Versammlung notwendig ist.
Dazu sollen die Hanken gebogen werden und der Kopf wird sehr hoch getragen.

Jetzt habe ich ein paar Punkte, bei deren Beantwortung ihr mir villeicht helfen könnt:

1)Bei den Untersuchungen von Robert Cook hat sich ja herausgestellt, das die Atemwege bei einem abgewinkelten Kopfeingeengt werden. Ist das auch in der Haltung, die Hempfling vorsieht so?

2)Kann sich das Nackenband so überhaupt anspannen?

3)Er schreibt ja, das er viel im Gelände unterwegs ist. Kann sich das Pferd, denn gescheit ausbalancieren, wenn es den Hals so hoch trägt?

Das wärs erstmal Cool .

LG Sam
Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WhiteCat



Alter: 33
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 2516
Wohnort: Hessen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 06.12.2010, 20:03    Titel:   Antworten mit Zitat

1. Ja da geht es um die unnatürliche Abknickung hinter der Senkrechten, die ist bei Hempfling aber (soweit ich jetzt im Kopf hab) auch unerwünscht! In den natürlichen Positionen kann ein Pferd sehr wohl auch mit Kopf oben anständig atmen, sie tragen Kopf und Hals ja schon mal oben auch in Freiheit (Koppel).

2. Erstmal: Nein.
*im Gehirn kramt*
Also ein trainiertes Pferd das schon gut 2 Jahre unterm Sattel ist kann laut Heuschmann einen Reiter auch in Versammlung tragen. Dann ist die Rücken- bzw. Halsmuskulatur (welche genau Grübeln, Holger? ) soweit das sie auch Tragearbeit leisten kann und das Nackenband ersetzt.
Aber viel wichtiger ist hier das ein Pferd nicht in Versamlung geritten werden muss es reicht für die Gesundheit des Pferdes völlig aus wenn es entspannt mit langem Hals (NICHT andauernt vorwerts/abwerts, Dehnungshaltung) in seiner natürlichen Haltung auch unterm Reiter laufen kann! Wichtig ist das sich der Rücken frei und locker bewegt!
Wer versammelt reiten möchte ist aber glaube ich mit Hempflings Methoden ganz gut dabei, zumindest hat er wohl verstanden was Versammlung ist.

3. Puh ausbalanciern könnte ich mir vorstellen können sich seine Pferde... Ich denke die lernen das, ein Mensch kann ja auch lernen beim Ballett nicht zu fallen oder Seiltanz zu machen...
Aber SEHEN können sie definitiv nix vor den Füßen! Für mich wär das nichts...

_________________
"Ich will alles daran setzen und mein Bestes geben, damit diese Pferde in ihrem freundlichen Wesen gut über mich urteilen und damit Harmonie walte, getragen vom Einvernehmen zwischen zwei Lebewesen."
Reitmeister Nuno Oliveira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sam





Anmeldungsdatum: 02.12.2009
Beiträge: 471

Offline

BeitragVerfasst am: 07.12.2010, 18:37    Titel:   Antworten mit Zitat

Danke für die schnelle Antwort Bussi .

Also ich dachte, dass die Atemwege schon eingeschränkt sind, wenn das Pferd den Kopf in der Senkrechten trägt, aber wenn erst hinter der Senkrechten gemeint ist, dann hab ich das wohl falsch verstanden.

Hab ich das richtig verstanden, dass ein Pferd, das versammelt geritten wird, die Rückenmuskulatur einsetzt, und nicht das Nackenband?
(Ich werd mir wohl mal "Finger in der Wunde" kaufen müssen Zwinkern .)

LG Sam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caprivi
Forenbetreiber


Alter: 59
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 2228
Wohnort: Fockbek
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 07.12.2010, 20:19    Titel:   Antworten mit Zitat

Das Nacken-, Rückenband ist fest und nicht elastisch. es kannin sich nicht gespannt werden. Es ist entlang des Rückens an den Dornfortsetzen angewachsen. Der Wiederrist und über dem Iliosakralgelenk wird es umgelenkt, so dass es als obere, statische "Verspannung", ähnlich einer Hängebrücke, tragen kann. Dazu muss das Pferd den Kopf und Hals runter nehmen. Wieviel hängt von der Last ab.

Möchte man nun einen erhobenen Kopf, so müssen die Halsmuskeln das Nacken-, Rückenband spannen.

Auch durch die korrekte Versammlung, das damit verbundene Untertreten, Hankenbeugung, wird das Rückenband gespannt. Die trainierten Halsmuskel und die für die Hankenbeugung trainierten Hinterhandmuskeln wirken im Idealfall zusammen.

Es muss aber klar sein, dass dies sportliche Übungen sind die mit der natürlichen Bewegung der Pfrede wenig zu tun haben. Sie haben ihren Ursprung in der militärischen Nutzung. Es ist keine Übung, die man dauerhaft in einer Gebrauchsreitweise anwendet.

Die größte Schwierigkeit ist das Trainieren der Hankenbeugung, die für die Hinterhandmuskeln sehr anstrengend ist. Geht das Pferd dabei nicht mit freiem Rücken und federt nicht korrekt über das ganze Bein, so muss die Fessel diese ganze Arbeit leisten. Dafür ist die Fessel allerdings nicht ausgelegt, was dann zu einer Schädigung führt.

Ich brauche noch etwas, bis ich die Informationen von DR. Heuschmann zusammengefasst habe, denn er hat sehr viel vermittelt. Dann mehr in den Fachthemen.

_________________
Erst wenn der Reiter begreift, wie das Pferd den Menschen wahrnimmt,
entsteht ein tiefes Vertrauensverhältnis!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sam





Anmeldungsdatum: 02.12.2009
Beiträge: 471

Offline

BeitragVerfasst am: 07.12.2010, 21:52    Titel:   Antworten mit Zitat

Vielen Dank auch dir Caprivi. Ich glaube jetzt habe ich es besser verstanden Glücklich .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WhiteCat



Alter: 33
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 2516
Wohnort: Hessen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 08.12.2010, 09:42    Titel:   Antworten mit Zitat

Zitat:
...so dass es als obere Verspannung tragen kann.


Du meinst ANspannung Zwinkern

Ja ich bin auch noch dran mich durch das von Heuschmann gelernte zu arbeiten, ich kann nur JEDEM Reiter und Pferdemensch empfehlen dieses Seminar zu besuchen! Das ist jeden Pfennig wert! Cent... Kichern

_________________
"Ich will alles daran setzen und mein Bestes geben, damit diese Pferde in ihrem freundlichen Wesen gut über mich urteilen und damit Harmonie walte, getragen vom Einvernehmen zwischen zwei Lebewesen."
Reitmeister Nuno Oliveira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caprivi
Forenbetreiber


Alter: 59
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 2228
Wohnort: Fockbek
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 08.12.2010, 22:37    Titel:   Antworten mit Zitat

Ich meine Verspannung.
Man kann es mit der Hängebrücke vergleichen. Der Widerist und die Kruppe wären die Pfeiler über die das Tragseil als obere Verspannung die Brücke trägt.

_________________
Erst wenn der Reiter begreift, wie das Pferd den Menschen wahrnimmt,
entsteht ein tiefes Vertrauensverhältnis!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WhiteCat



Alter: 33
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 2516
Wohnort: Hessen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 09.12.2010, 11:57    Titel:   Antworten mit Zitat

Hm gibts da nicht ein Wort das besser ausdrückt das du nicht Muskelverkrampfung meinst?... Grübeln *fällt nix ein*
_________________
"Ich will alles daran setzen und mein Bestes geben, damit diese Pferde in ihrem freundlichen Wesen gut über mich urteilen und damit Harmonie walte, getragen vom Einvernehmen zwischen zwei Lebewesen."
Reitmeister Nuno Oliveira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wiesi



Alter: 44
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 11.06.2007
Beiträge: 1796
Wohnort: 73095 Albershausen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 09.12.2010, 13:45    Titel:   Antworten mit Zitat

Verstrebung, Verbindung??? Ja ich hab auch an nen Krampf gedacht lach... Kichern
_________________
Lebe jeden Tag so als wäre es Dein Letzter!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caprivi
Forenbetreiber


Alter: 59
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 2228
Wohnort: Fockbek
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 09.12.2010, 19:25    Titel:   Antworten mit Zitat

Kichern

Es ist ein mir recht geläufiger Fachausdruck und erkenne erst jetzt Euer Problem damit.

Wer einen passenden Begriff findet der der funktion gerecht wird, immer gerne.

_________________
Erst wenn der Reiter begreift, wie das Pferd den Menschen wahrnimmt,
entsteht ein tiefes Vertrauensverhältnis!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Rai-Reiter-Forum - Übersicht -> Natural Horsemanship Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 4 von 6
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Impressum