Bundesvereinigung für Rai-Reiten Forum für Rai-Reiter
und andere Pferdefreunde
Dieses Forum ist eine private Initiative
und keine offizielle Seite der Bundesvereinigung für Rai-Reiten
Wettbewerb "Foto des Monats"
Wettbewerb Foto des Monats Abstimmung
  Ergebnis Vormonat
;
AnleitungAnleitung    Registrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzenRegistrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzen 
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 
Rai-ReitschulenRai-Reitschulen    LandkarteLandkarte   Statistik  

Süddeutsche Karlmay-Festspiele

Rechtliche Geltung mündlicher Absprachen   
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Rai-Reiter-Forum - Übersicht -> Fachthemen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Corinna



Alter: 52
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 28.10.2008
Beiträge: 33
Wohnort: 74589 Satteldorf
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 20.10.2009, 08:32    Titel: Rechtliche Geltung mündlicher Absprachen   Antworten mit Zitat

Ich konnte zu diesem Thema hier nichts finden. Vielleicht ist hier Jemand, der sich damit auskennt.

Ich ärgere mich maßlos darüber, dass Absprachen , die man getroffen hat bevor man das Pferd einstellte, bezüglich Haltung und Verpflegung ,von Hofbesitzern ( Stallbesitzern) nicht eingehalten werden.
Ich möchte gerne wissen, ob es da eigentlich eine Rechtliche Regelung für gibt.
Ich möchte mir das nicht mehr gefallen lassen und deswegen ständig umziehen zu müssen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wiesi



Alter: 44
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 11.06.2007
Beiträge: 1796
Wohnort: 73095 Albershausen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 20.10.2009, 12:26    Titel:   Antworten mit Zitat

Die rechtliche Seite kenn ich nicht, nur die menschliche....

Also ich frag auch immer ganz genau nach bevor ich den Stall wechsel nach den Sachen die mir wichtig sind. Z.B. Heu zur freien Verfügung und täglichen Koppelgang. Sichert mir ein Stallbesitzer das zu und es ist nachher nicht so, sag ich was. Meistens ist man dann der Buhmann wenn man öfters was gesagt hat und man bekommt zu hören:"Duie Anderen sind seit Jahren zufrieden so wie es ist." Ich guck mir dann das ne Weile an und wechsel dann den Stall wo es wieder neue Probleme gibt...

Fazit: Man weiss von vorne herein dass man sich auf mündliche (und schriftliche) Vereinbarungen nicht verlassen kann. Entweder man kann damit leben oder nicht...

Wie willst Du dagegen angehen? mit dem Rechtsanwalt drohen??? Dann ist der Stallfrieden dahin und Du kannst erst nicht entspannt deinem Hobby nachgehen!

_________________
Lebe jeden Tag so als wäre es Dein Letzter!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Das_Cowgirl
Rai-Reitlehrerin


Alter: 47
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 01.04.2006
Beiträge: 211
Wohnort: Neudietendorf/Thüringen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 20.10.2009, 13:30    Titel:   Antworten mit Zitat

Bin ja beruhigt, dass auch andere solche Probleme haben...
Mittlerweile führe ich Gespräche mit dem Stallbesitzer möglichst im Beisein einer anderen Einstellerin als "Zeugin" sozusagen. Da steht man im Ernstfall nicht da und zweifelt an sich selber.
Am besten ist, alles im Pensionsvertrag schriftlich festzuhalten, darauf kann man den Chef dann festnageln. Spätere Absprachen am besten per Notiz festhalten. Es ist wirkungsvoller an Fakten zu erinnern "am soundsovielten haben wir dies und das ausgemacht..." als nur schwammig zu meckern.
Das Klima muss nicht unbedingt darunter leiden. Wenn man freundlich, aber bestimmt deutlich macht, dass man die Einhaltung von Absprachen erwartet und sich nicht verar... lässt, bringt das evtl. sogar mehr Respekt und Entgegenkommen. Wichtig ist der richtige Ton und dass man überzeugt von seinem Anliegen ist.
Vielleicht kannst Du den Stallchef um Rat fragen, was er an Deiner Stelle tun würde oder wie ihr gemeinsam das Problem jetzt lösen könnt. Männer (sorry, aber da ist was dran Zwinkern ) genießen es um Rat gefragt oder um Hilfe gebeten zu werden .

_________________
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mona



Alter: 24
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 29.08.2007
Beiträge: 1707
Wohnort: Stuttgart
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 20.10.2009, 20:31    Titel:   Antworten mit Zitat

Meine Freundin hat ein Fohlen an einem super tollen Stall.
Ihr wurde viel versprochen und es hat sich alles gut angehört.
Sie ist dort ein knappes Jahr gewesen, bis wir kürzlich dort waren und gesehen haben, das einige Abmachungen nicht eingehalten werden.
Sie sehen auch nicht ein was zu ändern und nach mehreren Nachfragen nach einem Vertrag, auf die es keine Antwort gab hat sie jetzt den Stall gewechselt.
Das Einzig gute daran war, das die Stallbesitzerin nichts dagegen sagen konnte als sie ihr Fohlen einfach geholt hat.
Ich versteh solche Leute nicht Abgedreht

_________________
Es fühlt sich an, als wäre es das Normalste der Welt, als wäre sie schon immer da gewesen, und doch überkommt mich jedes Mal aufs neue ein Glücksgefühl wenn ich sie sehe.
Mein Seelenpferdchen - gesucht und gefunden! Lächeln
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Corinna



Alter: 52
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 28.10.2008
Beiträge: 33
Wohnort: 74589 Satteldorf
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 22.10.2009, 13:48    Titel: nichteinhaltung der haltungsbedingungen   Antworten mit Zitat

Tja, Leute, echt ärgerlich.
Mit dem Stallchef b.z.w. dem Hofbesitzer hab ich natürlich gesprochen. Nu er meint nix machen zu können, weil diejenige, die die Pferde versorgt da halt macht was sie will. Dabei habe ich mit dem Besitzer und nicht mit ihr die Absprache getroffen. Dumme Situation. Ich seh nur nicht mehr ein, mein Pferd schon wieder wegen dieser Kleinigkeit umstellen zu müssen. Sie brauch mein Pferd ja nur zu der Herde zu lassen...
Wenn das nich schnellstens passiert muss ich sie woanders unterbringen. Kann ja nich wahr sein, dass die Leute immer so ungeschoren davon kommen. Wenn ich schon gehen muss, weil die Bedingungen nicht erfüllt sind, möcht ich nich immer auch noch den vollen Preis bezahlen. ( Einstellkosten) Ich werde nächsten Monat einfach weniger an Miete bezahlen. Mal sehen was dann passiert. Der Besitzer hat ja eigentlich Verständnis für mich. Is aber wie gesagt, auf die Frau, die die Pferde versorgt angewiesen. Kann ja nich wahr sein, dass die immer machen was se wollen. Hätten se gleich sagen sollen...dann wär ich erst gar nicht gekommen.- logischer Weise.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wiesi



Alter: 44
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 11.06.2007
Beiträge: 1796
Wohnort: 73095 Albershausen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 22.10.2009, 18:08    Titel:   Antworten mit Zitat

Magst Du uns nicht genauer erzählen was nicht in Ordnung ist in deinem Stall?

Ich bin auch in einem Pensionsstall angestellt und versorge dort die Pferde. Aber ich bin bemüht es allen recht zu machen. Möchte jemand weniger Heu - bekommt er es. Möchte jemand mehr Stroh - bekommt er es auch. Möchte jemand die Pferde schon nach 2h von der Koppel geholt haben, hole ich die auch nach 2h wieder usw...

Die Stallbesitzer stehen dahinter und wollen dass die Einsteller zufrieden sind. Mehr Stroh darf ich ohne Absprache reinwerfen muss es aber den Stallbesitzern sagen. Wenn jemand meckert wird das zur Kenntnis genommen und ernsthaft versucht es richtig zu machen.

Was sie allerdings gar nicht mögen (das hab ich schon mitbekommen) - wenn jemand auf seiner abgefressenen Koppel Heu füttert Grübeln

_________________
Lebe jeden Tag so als wäre es Dein Letzter!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antonia



Alter: 35
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 2399
Wohnort: Raum Aschaffenburg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 22.10.2009, 19:24    Titel:   Antworten mit Zitat

@ Corinna: kannst du nicht mit der Frau, die euere Pferde versorgt persönlich sprechen? Meistens wirkt so ein direktes Gespräch mehr, als wenn das jetzt nur über den Stallbesitzer läuft, der ja scheinbar nicht so viel mit der Pferdeversorgung bei euch zu tun hat...Grübeln
_________________
"Gewalt ist die letzte Zuflucht der Inkompetenten" (Isaac Asimov)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Corinna



Alter: 52
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 28.10.2008
Beiträge: 33
Wohnort: 74589 Satteldorf
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 24.10.2009, 01:02    Titel: Antwort   Antworten mit Zitat

Na klar hab ich mit Patrizia, die die Pferde versorgt als erstes geredet. Die is halt der meinung, dass es zu gefährlich is sie zusammen zu stellen. - Hm? nach sooooo ner langen zeit? freundlicher weise hat sie inzwischen meine und die andere stute schon näher an die herde gestellt. sind aber immer noch getrennt. die rufen sich gegenseitig, machen ihre gesten, ganz normale sachen halt. meine steht oft an der absperrung und bettelt wie verrückt. wenn die andere stute, mit der sie zusammensteht zu nahe kommt, schickt sie sie böse weg. die arme andere stute, Flair, is schon alt und krank dazu. sie tut mir sehr leid. ausgerechnet sie haben se aus der herde genommen und zu meiner gesteckt. dafür hab ich überhaupt kein verständnis. auch wenns bissl gerangel gibt, würden sie sich schneller ordnen konnen, wenn se die endlich zusammen lassen würde. seit 23.8. isse dort. hab schon mehrmals mit ihr geredet.- sie weiß es besser. o.k. gleich zur herde stecken find ich auch nicht so optimal aber nicht über diesen zeitraum und nicht so weit auseinander. ich denke, die hat panik, weil meine stute die größte is. das is ja totaler unsinn! meine wurde mal vom shetty verjagt. nur das mal dazu. ich gehe zur zeit nur noch hin und guck, was se machen. meine stute nehme ich aus rücksicht zu Flair nicht weg. die fängt an zu wiehren und rennt wie verrückt herum. das kann ich dem alten pferd nich antun. Patrizia interessiert das auch nicht. Echt gutes Pferdeverständnis. die Frau. Abgedreht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wiesi



Alter: 44
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 11.06.2007
Beiträge: 1796
Wohnort: 73095 Albershausen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 24.10.2009, 10:56    Titel:   Antworten mit Zitat

Hat Patrizia eine Erklärung dafür warum das so gemacht wird? Wurde das bei allen so gemacht?
_________________
Lebe jeden Tag so als wäre es Dein Letzter!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Corinna



Alter: 52
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 28.10.2008
Beiträge: 33
Wohnort: 74589 Satteldorf
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 02.11.2009, 22:06    Titel: Antwort   Antworten mit Zitat

Also Leute, hie die Neuigkeiten: " Die super pferdeerfaherene Patricia" entsheidet selbst, welches Pferd in Ihre Herde darf und welches nicht! - Is doch super, wa?
Ich hab Schnauze voll gehabt. Weit und breit kein vernünftiger Stall in Sicht...
Hab meinen Mann geschickt, mit dem Besitzer des Hofs reden...
Will da eigentlich nich weg, weil echt schöner Stall. Große Weiden, bergig, Paddock über Nacht, Futter morgens und abends, gtanzen Tag auf Weide, Stall mit Späne und Stroh gestreut... Nur Herdenverband fehlt. Nun, es ist so, dass er noch Untersteller sucht. Leider n Prob, weil keine Reithalle und meine Kopper-Stute im Stall...Für viele Leute n Prob!
Nun haben wir uns darauf geeinigt, dass ich alles selbst mache, weniger bezahle. Und ich hoffe, dass wenigstens noch 2 Pferde eingestellt werden...Ich möcht se nur ungern schon wieder wo anders unterbringen..Zahl statt 220 jetzt 160. Hab allerdings jeden Tag fast 16 km zu fahren. Alles nich so einfach, ohne eigenes Grundstück. Die haben meistens zu wenig Erfahrung in Pferdehaltung. Is noch wie vor 100 Jahren...Traurig, aber wahr. wenn ich bedenke, dass ich erst 6 Jahre n Pferd besitze.... Versteh gar nicht, dass die Leute sich in dieser Richtung soooooo wenig Gedanken machen... Hab Pferd, muss gucken, wies ihm am Besten geht mit allem drum und dran.- muss gucken, was es für Bedürfnisse hat.. ODER ETWA NICH. Menschen leider nich viel wissen von Pferden... Ursprung, Verhaltensweise, REGELN UNTER PFERDEN, ihre minimalen Bedürfnisse und so, sind für manch Menschen, trotz fortschrittlichem Wissen über diese Tiere, einfach nich zu begreifen. Is mir n Rätsel warum manch Mensch seine Augen davor verschließt. Leider sind es soooo viele, die sich überhaupt keine Gedanken darüber machen und die UNENDLICHE GÜTE DIESER TIERE AUSNUTZT!! Ich komm mir manchmal vor wie im Mittelalter...und noch schlimmer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Corinna



Alter: 52
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 28.10.2008
Beiträge: 33
Wohnort: 74589 Satteldorf
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 02.11.2009, 22:16    Titel: Antwort   Antworten mit Zitat

Leute! Bin 560k gefahren, um meine Stute in ( mit derzeitigem Wissen) in pferdegerechte Verhältnisse zu bringen. Alles vorher abgesprochen! Und? Wurde wieder enttäuscht....
Liebe Grüße Corinna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wiesi



Alter: 44
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 11.06.2007
Beiträge: 1796
Wohnort: 73095 Albershausen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 03.11.2009, 07:53    Titel:   Antworten mit Zitat

Vielleicht ist das Koppen das eigentliche Problem? Ich stelle mein Pferd auch höchst ungern mit einem koppenden Pferd zusammen ehrlich gesagt. Hast Du das vorher angesprochen? Grübeln
_________________
Lebe jeden Tag so als wäre es Dein Letzter!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antonia



Alter: 35
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 2399
Wohnort: Raum Aschaffenburg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 03.11.2009, 11:43    Titel:   Antworten mit Zitat

@Corinna: im Grunde würde ja erstmal ein Pferd reichen,dass deinem Gesellschaft leistet (besser als nichts). Wenn ihr eh noch Platz im Stall habt, weißt du keinen Bekannten oder so, der vielleicht sein Pferd bei euch unterstellen will? Ansonsten vielleicht einfach mal rumhören oder mit den anderen Einstellern sprechen, ob da jemand bereit wäre sein pferd vielleicht wenigstens zeitweise mit deinem zusammenzustellen?
Drück dir die Daumen, dass das noch wird. Würde auf jeden Fall nicht so schnell aufgeben, wenn der Stall sonst ok ist. Daumen

_________________
"Gewalt ist die letzte Zuflucht der Inkompetenten" (Isaac Asimov)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wiesi



Alter: 44
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 11.06.2007
Beiträge: 1796
Wohnort: 73095 Albershausen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 03.11.2009, 17:04    Titel:   Antworten mit Zitat

@Rocket:

Da sind die Meinungen geteilt. Ich denke, ein Pferd dass vielleicht gerne Schabernack treibt und unausgelastet ist vielleicht auf den Gedanken kommt das nachzumachen. Warum auch nicht? Und da Koppen eine extreme Wertminderung darstellt (finanziell) und die Gefahr von Koliken steigt, gehe ich sehr ungern das Risiko ein. Indi ist bereits mit 2 koppenden Stuten zusammen gestanden und hat sich nichts abgeguckt. as Pferd einer Bekannten hat mit Koppen angefangen nachdem ein koppendes Pferd zu ihr in Offenstall gezogen ist. Die Stute hatte sie schon 2 Jahre und sie hatte seither nicht einmal gekoppt.

_________________
Lebe jeden Tag so als wäre es Dein Letzter!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Corinna



Alter: 52
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 28.10.2008
Beiträge: 33
Wohnort: 74589 Satteldorf
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 09.11.2009, 21:53    Titel:   Antworten mit Zitat

Die Ursache von Koliken ist nicht das Koppen. Das mal dazu.
Nach neuesten Forschungen ist festgestellt worden, dass das Koppen eine Ursache von Magengeschwüren ist. Es gibt sogar Fohlen, die mit Magengeschwüren belastet sind und anfangen zu koppen. Es ist absoluter Unsinn, dass sie sich das gegenseitig abgucken!
Info: UNI KLINIK GIEßEN

Es war ALLES ausführlich besprochen, bevor ich das Pferd dort hin brachte.
Es ist leider ungenügend, dass sie nur mit noch einer Stute, also zu zweit steht.

Pferde sind und bleiben Herdentiere. Ihr ganzes Verhalten ist darauf aufgebaut! Es gibt genaue Regeln, die sie im Herdenverband verfolgen. Sie handeln nach ihren Urinstinkten. Die kann man nich einfach missachten. Ich weiß, viele machen sich da keine Platte und stelln ihr Pferd in die unmöglichsten Zustände...
mal Info über Hofbesitzer die sich Gedanken machen unter: www.aktivstall.de

Kein Wunder, dass manch Pferd irgendwelche angeblichen " Macken" bekommt, wenn nicht mal auf seine Grundbedürfnisse geachtet wird.
Nur darum geht´s.

Ich ärgere mich maßlos darüber, wenn Grundbedürfnisse dieser Tiere einfach missachtet werden.

Jeder der mit Pferden zu tun hat, sollte sich zunächst zumindest mit den Tierschutzbestimmungen für Pferde auseinander setzen, bestenfalls den Tierschutzsachkundenachweis " PFERD"ablegen.

Meine Meinung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Rai-Reiter-Forum - Übersicht -> Fachthemen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Impressum