Bundesvereinigung für Rai-Reiten Forum für Rai-Reiter
und andere Pferdefreunde
Dieses Forum ist eine private Initiative
und keine offizielle Seite der Bundesvereinigung für Rai-Reiten
Wettbewerb "Foto des Monats"
Wettbewerb Foto des Monats Abstimmung
  Ergebnis Vormonat
;
AnleitungAnleitung    Registrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzenRegistrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzen 
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 
Rai-ReitschulenRai-Reitschulen    LandkarteLandkarte   Statistik  

Süddeutsche Karlmay-Festspiele

Petition gegen Massentierhaltung   

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Rai-Reiter-Forum - Übersicht -> Tierleid, das uns am Herzen liegt !
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Charissima
Forenbetreiber



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 14.02.2006
Beiträge: 3907
Wohnort: Fockbek
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 29.12.2008, 12:06    Titel: Petition gegen Massentierhaltung   Antworten mit Zitat

Folgende Mail bekam ich von Dragomarry und hoffe, dass recht viele von euch sich an dieser Petition beteiligen.

Zitat:
Eine Tierschützerin (Annette Sauter) hat auf der öffentlichen Petitionsseite des Bundestages eine Petition gegen die Massentierhaltung in Deutschland eingereicht.

Das ist die Chance für jeden von uns jetzt etwas für die Artgerechtere Haltung der so genannten Nutztiere zu tun, die ja bekanntlich größtenteils ihr Leben lang ein Martyrium durchleiden müssen.

Die Bundestagsseite ist unter https://epetitionen.bundestag.de zu finden. Mann muss sich einmalig als Nutzer registrieren, damit niemand Petitionen doppelt mitzeichnen kann. Das ist aber überhaupt kein Problem und geht recht schnell.

Die Petition trägt den Namen --> \\\\\\\"Tierschutz - Verbot der Massentierhaltung\\\\\\\":

Bis zum 06.01.2009 wird diese Petition auf der Bundestagsseite öffentlich einsehbar sein und durch die Unterschriften kann erwirkt werden, dass der Bundestag ein neues Gesetz erlassen muss, das die Massentierhaltung einschränkt, bestenfalls sogar abschafft. Jede Stimme zählt... daher heißt die Devise--> Je mehr Unterschriften, umso größer ist die Chance auf ein massentierhaltungsfreies Land Lächeln

Da Sie als Tierschutzverein sicherlich viele Leute mit einem Aufruf erreichen könnten,
wollten wir Sie über diese Petition informieren und hoffen auf Ihre Hilfe! Vielleicht könnten Sie eine Verlinkung auf Ihre Homepage anfertigen, mit dem die Menschen auf die Petitionsseite gelangen können oder ihre Mitglieder direkt informieren. Gerne können Sie diese Mail weiterleiten an so viele Menschen wie möglich.

Über jede Hilfe und sei sie noch so klein würde die Initiatorin der Petition sich sehr freuen. Wenn mindestens 6000 Mitzeichnungen zusammenkommen wird Frau Sauter Gelegenheit bekommen zu ihrer Petition angehört zu werden.

Dieser Link führt direkt zur Petition (mit Begründung und Informationstext), die man im
Internet unterschreiben kann, soll und muss, um endlich zu bewirken, dass den Tieren eine
artgerechte Haltung nicht mehr vorenthalten wird...

https://epetitionen.bundestag.de/in....;sa=details;petition=1109

_________________
Wer die Menschen kennt, lernt die Pferde lieben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sandy & Gina



Alter: 23
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 11.07.2007
Beiträge: 199
Wohnort: in der Nähe von Ruhstorf/ Niederbayern
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 29.12.2008, 20:36    Titel:   Antworten mit Zitat

Wir finden das es sehr wichtig ist, dass diese Massentierhaltung abgeschafft wird.Es ist wirklich schrecklich und hier in Niederbayern kriegt man das leider hautnah mit.
Wir sind beide seit wir 9 sind Vegetarier und der Meinung, dass die Tiere vor ihrem Tod wenigstens noch ein schönes Leben haben sollten und möglichst schmerzfrei getötet werden müssen.
Wir haben die Petition natürlich unterschrieben Lächeln
Hoffentlich kommen genug Stimmen zusammen- der jetzige Stand liegt bei nur ungefähr 1700 Mitzeichnenden....




Winken Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Charissima
Forenbetreiber



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 14.02.2006
Beiträge: 3907
Wohnort: Fockbek
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 09.01.2009, 12:45    Titel:   Antworten mit Zitat

Zitat:
Wenn mindestens 6000 Mitzeichnungen zusammenkommen wird Frau Sauter Gelegenheit bekommen zu ihrer Petition angehört zu werden.

Leider sind nicht einmal halb so viel Stimmen wie nötig abgegeben worden. Schnief

_________________
Wer die Menschen kennt, lernt die Pferde lieben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
IsiLife
Gast








BeitragVerfasst am: 02.10.2010, 17:40    Titel:   Antworten mit Zitat

Massentierhaltung wird immer ins schwarze Licht gestellt. Ich kann dazu nur sagen das es den Tieren gar nicht so schlecht geht. Ich selber arbeite in einem Milchviehstall mit 700 Milchkühen. Die Tiere können sich frei bewegen, sie haben zu jederzeit Futterzugang, können jederzeit sufen gehen. Außerdem können sie ihren natürlichen Bedürfnissen nachgehen.
Die Gesundheit der Tiere wird täglich überprüft.
Ich finde es liegt in der Verantwortung eines Stallleiters der den Aufenthalt vieler Tiere angenehm machen kann. Ich selber bin davon überzeugt das die Tiere glücklich sind, weil ich täglich damit zu tun habe.
Nach oben
Lisa



Alter: 36
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 02.12.2007
Beiträge: 798
Wohnort: bei Kaiserslautern
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 02.10.2010, 22:29    Titel:   Antworten mit Zitat

Ich glaube Milch- und Mutterkühen geht es allgemein nicht so schlecht - die Herde der Lehr- und Versuchsanstalt bei uns im Ort ist im Sommer sehr viel draußen (z.B. auf den Wiesen neben unseren Pferden) und im Winter haben sie einen großen Laufstall. Da kann ich mir gut vorstellen, dass es den Tieren gut geht.

Wenn ich dann allerdings an die Schweinehaltung der gleichen Anstalt denke - oder an die Rindermasthaltung eines Bauern im Ort, dann kommt mir das kalte Grausen. Gestank, Spaltböden, engster Raum, Schmutz, Kälte von unten und nie das Tageslicht sehen. Aus diesen Gründen versuchen wir so gut es geht unser Fleisch von Bioland, also aus artgerechter Tierhaltung zu bekommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
IsiLife
Gast








BeitragVerfasst am: 03.10.2010, 12:40    Titel:   Antworten mit Zitat

Bio ist aber nicht gleich Bio. Die Vorschriften die die Bauern haben, um das Fleisch als Biofleisch zu verkaufen, unterscheidet sich lediglich darunter das sie kein genmanipuliertes Futter füttern dürfen. Trotzdem werden die Tiere auch in Massen gehalten und auch nicht viel anders als ein normaler Betrieb. Ob nun Biofleisch oder normales Fleisch, einen großen Unteschied gibt es da nicht. Das ist reine Geldmacherrei.
Nach oben
Lisa



Alter: 36
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 02.12.2007
Beiträge: 798
Wohnort: bei Kaiserslautern
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 03.10.2010, 21:11    Titel:   Antworten mit Zitat

Also ich spreche nicht von "Bio nach EG Ökoverordnung" (da habe ich keine Ahnung, was das genau umfasst oder nicht), sondern von dem Verband/Verein Bioland. Und wir wissen definitiv, dass die Rinder auf dem Hof, von dem wir das Fleisch bekommen, gut gehalten werden - also auch auf die Weide dürfen usw. - es gibt immer wieder mal einen Tag der offenen Tür und da kann man sich das alles ansehen.

Aber das schweift jetzt vom Thema ab - ich konnte das nur nicht so stehen lassen. Ja Bio ist nicht gleich Bio - aber Bioland ist definitiv eine gute Sache und hat auch strenge Vorschriften. Zumindest hatten sie die, als wir damals selbst noch Anbau nach Bioland-Richtlinien betrieben haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Rai-Reiter-Forum - Übersicht -> Tierleid, das uns am Herzen liegt ! Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Impressum