Bundesvereinigung für Rai-Reiten Forum für Rai-Reiter
und andere Pferdefreunde
Dieses Forum ist eine private Initiative
und keine offizielle Seite der Bundesvereinigung für Rai-Reiten
Wettbewerb "Foto des Monats"
Wettbewerb Foto des Monats Abstimmung
  Ergebnis Vormonat
;
AnleitungAnleitung    Registrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzenRegistrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzen 
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 
Rai-ReitschulenRai-Reitschulen    LandkarteLandkarte   Statistik  

Süddeutsche Karlmay-Festspiele

Mustangsrettung in USA   

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Rai-Reiter-Forum - Übersicht -> Tierleid, das uns am Herzen liegt !
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Caprivi
Forenbetreiber


Alter: 58
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 2228
Wohnort: Fockbek
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 21.11.2008, 01:15    Titel: Mustangsrettung in USA   Antworten mit Zitat

Auch so was gibt es:
Zitat:
US-Milliardärin verhindert Massaker an Mustangs
San Francisco
/
dpa

– Frei galoppierende Mustangs sind der Inbegriff des „Wilden Westens“ in den USA. Doch vielen droht ein unromantisches Ende: Die wilden Pferde sollen eingeschläfert werden. Das US-Bundesamt für Landverwaltung hat bereits grünes Licht für den Plan gegeben. Der Bestand von mehr als 30 000 freilaufenden Pferden und Eseln soll um etwa 2000 Tiere reduziert werden, denn sie kosten die US-Regierung viel Geld. Doch Tierschützer schlugen Alarm und in dieser Woche kam ihnen Madeleine Pickens zur Hilfe.

Die Ehefrau des texanischen Milliardärs und Öl-Magnaten T. Boone Pickens empörte sich: „Das ist unfassbar! Unser Land wurde von Pferden geprägt und wir sollten sie ehren, nicht schlachten“. Die engagierte Tierschützerin hatte vor wenigen Jahren den Kampf zur Schließung des letzten Pferdeschlachthofs in den USA angeführt. Pickens will nun alle eingepferchten Mustangs in ihre Obhut bringen.
Hier einloggen Hier registrieren

Bislang wurden Tiere eingefangen, um die „Überpopulation“ zu senken. Diese wurden dann Pferdeliebhabern zum Spottpreis quasi geschenkt. Doch wegen der Wirtschaftsflaute wollen sich immer weniger Amerikaner ein eigenes Pferd leisten. Nun muss der Staat mehr Tiere durchfüttern. Kosten 22 Millionen Dollar pro Jahr.

Aus der Schleswig-Holsteinischen Landeszeitung, Panorama, 21.11.2008

_________________
Erst wenn der Reiter begreift, wie das Pferd den Menschen wahrnimmt,
entsteht ein tiefes Vertrauensverhältnis!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mona



Alter: 24
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 29.08.2007
Beiträge: 1707
Wohnort: Stuttgart
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 26.11.2008, 12:59    Titel:   Antworten mit Zitat

Ich habe Gestern erst einen Film über Wildpferde in den USA angeschaut.
Eine Tierforscherin hat die Herden genau beobachtet und ihnen Namen gegeben ect.
Ist echt interessant wie schlau die Mustangs doch sind.

Im Film wurde auch gezeigt das die Herden mit Hubschraubern eingefangen und anschließend eingepfercht werden.
Dann kommen sie zur versteigerung.
Wenn sie nicht versteigert werden setzen sie die Pferde zum Glück wieder in die Wildnis aus.

Lg

_________________
Es fühlt sich an, als wäre es das Normalste der Welt, als wäre sie schon immer da gewesen, und doch überkommt mich jedes Mal aufs neue ein Glücksgefühl wenn ich sie sehe.
Mein Seelenpferdchen - gesucht und gefunden! Lächeln
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Igel





Anmeldungsdatum: 03.09.2008
Beiträge: 111
Wohnort: SH
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 02.12.2008, 10:04    Titel:   Antworten mit Zitat

Die verkauften Schlachtpferde-Mustangs werden auf LKWs verfrachtet und ins Ausland (Kanada...) gekarrt, zum schlachten, weil das Pferdeschlachten in Amiland ja verboten ist.

- die spinnem, die Amis. Große Freude vg

_________________
Guten Ritt & gute Fahrt wünsche ich! PferdNacht Ponys sind keine Höhlenbewohner.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Missy24



Alter: 26
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 24.02.2009
Beiträge: 28
Wohnort: Baek
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 10.03.2009, 13:46    Titel:   Antworten mit Zitat

Boxen Boxen das ist die größte sauerei ich kann so nicht verstehen wie nehmen sich menschen es raus andere lebewesen töten
ein so wundervolles geschöpf wie das pferd das uns durch soviele kriede und durch so viel lied getragen hat sollte man nicht so einfach schlachten KopfMauer KopfMauer
man sollte diese menschen einsperren sie zu den sklaven der pferde machen Boxen

_________________
ES gibt kein Mensch mit Pferdeproblemen
nur Pferde mit Menschenproblemen
Nach oben
Sam





Anmeldungsdatum: 02.12.2009
Beiträge: 471

Offline

BeitragVerfasst am: 05.02.2010, 23:21    Titel:   Antworten mit Zitat

Hat das mit der Mustang Rettung eigentlich geklappt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Regi



Alter: 28
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 26.02.2010
Beiträge: 22
Wohnort: Mürzzuschlag
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 04.03.2010, 13:43    Titel:   Antworten mit Zitat

ich versteh das auch nicht ganz warum sie die Mustangs einfach abschlachten. Aber wieso kastrieren sie nicht einfach einen Teil der Pferde dann kommen halt nur halb so viele Fohlen nach und es muss keines unnötig sterben. Die Amis richten sonst auch für jede kleinigkeit ein Spendenkonto ein und es werden sich mit sicherheit ein paar Promis finden die ihre "Tierliebe" unter Beweiß stellen wollen und somit die Kastrationen finanzieren!! Also warum nicht für einen Guten Zweck......
_________________
Wenn du das Vertrauen eines Pferdes gewonnen hast, hast du einen Freund fürs Leben gewonnen!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bijou-Balia



Alter: 29
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 19.09.2009
Beiträge: 347

Offline

BeitragVerfasst am: 04.03.2010, 15:13    Titel:   Antworten mit Zitat

ich könnte mir vorstellen, dass es viel zu aufwendig wäre, die Tiere zu kastrieren.
AUßerdem macht abschlachten doch viel mehr Spaß KopfMauer KopfMauer Motzkopf Motzkopf

Naja aber ich denke mir, lasst sie alles mal machen, bald haben wir keine Fische mehr, bald keine Pferde mehr und bald auch keine Bäume mehr zum atmen. Dann ist die Natur an der Reihe die Rechnung auszugleichen und genau so wird es auch passieren.

Schade nur, dass dafür soviele unschuldige Lebewesen drunter leiden müssen, bis der Großteil der Menschen wach wird...

_________________
Liebe Grüße Lächeln

„Haben Tiere eine Seele oder Gefühle, kann nur fragen, wer über keine der beiden Eigenschaften verfügt." Eugen Drewermann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Rai-Reiter-Forum - Übersicht -> Tierleid, das uns am Herzen liegt ! Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Impressum