Bundesvereinigung für Rai-Reiten Forum für Rai-Reiter
und andere Pferdefreunde
Dieses Forum ist eine private Initiative
und keine offizielle Seite der Bundesvereinigung für Rai-Reiten
Wettbewerb "Foto des Monats"
Wettbewerb Foto des Monats Abstimmung
  Ergebnis Vormonat
;
AnleitungAnleitung    Registrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzenRegistrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzen 
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 
Rai-ReitschulenRai-Reitschulen    LandkarteLandkarte   Statistik  

Süddeutsche Karlmay-Festspiele

Vegetarier?   
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Rai-Reiter-Forum - Übersicht -> Vegetarische Kochnische
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Bist du Vegetarier?
Ja
48%
 48%  [ 39 ]
Nein
51%
 51%  [ 41 ]
Diese Umfrage ist zeitlich nicht begrenzt

Autor Nachricht
Sam





Anmeldungsdatum: 02.12.2009
Beiträge: 471

Offline

BeitragVerfasst am: 20.03.2010, 22:37    Titel:   Antworten mit Zitat

Das mit dem Lab hatte ich eigentlich immer mehr mit Schokolade in Verbindung gebracht und war mir nicht ganz bewusst, dass das mit Milch auch so ist.
Ich habe schon ziemlich früh angefangen, kein Kalbsfleisch mehr zu essen, weil es mir Leid tat, dass die Tiere so jung schon getötet werden. Da sieht man mal wieder, dass das garkeinen Sinn gemacht hat, weil mit Schokolade hab ich mich trotzdem vollgestopft Mit den Augen rollen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mona



Alter: 25
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 29.08.2007
Beiträge: 1707
Wohnort: Stuttgart
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 21.03.2010, 13:01    Titel:   Antworten mit Zitat

Wusste jetzt nicht das Lab auch in Schokolade drin ist, aber heutzutage ist ja i-wie alles i-wo drin. Man will garnicht wissen was alles für Abfall da rein kommt.
Naja gut aber das in Schokolade wirklich nur ungesundes Zeug drin ist, dass weiß man ja Wink

_________________
Es fühlt sich an, als wäre es das Normalste der Welt, als wäre sie schon immer da gewesen, und doch überkommt mich jedes Mal aufs neue ein Glücksgefühl wenn ich sie sehe.
Mein Seelenpferdchen - gesucht und gefunden! Lächeln
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tigerlily



Alter: 30
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 793
Wohnort: OÖ
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 21.03.2010, 20:32    Titel:   Antworten mit Zitat

Mona hat Folgendes geschrieben:
Wusste jetzt nicht das Lab auch in Schokolade drin ist, aber heutzutage ist ja i-wie alles i-wo drin. Man will garnicht wissen was alles für Abfall da rein kommt.
Naja gut aber das in Schokolade wirklich nur ungesundes Zeug drin ist, dass weiß man ja Wink


Bei der Käseherstellung wird ja das Lab zur gerinnung eingesetzt - das "Abfallprodukt" der Käseproduktion ist dann das Süßmolkenpulver (oder auch normales Molkenpulver?) und das ist dann in mancher Schoki drin.

_________________
"Wir selbst müssen die Veränderung sein,
die wir in der Welt sehen wollen."
Ghandi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sam





Anmeldungsdatum: 02.12.2009
Beiträge: 471

Offline

BeitragVerfasst am: 21.03.2010, 21:46    Titel:   Antworten mit Zitat

Achso hängt das zusammen.
Stimmt Mona, man weiß es, aber trotzdem kann ich meinen Heißhunger manchmal nicht zurückhalten Kichern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RayMay
Rai-Reitlehrerin



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 16.10.2009
Beiträge: 68

Offline

BeitragVerfasst am: 13.07.2010, 18:08    Titel:   Antworten mit Zitat

soviel ich weiß gibt es auch vegane schoko-also ohne lab
weiß jemand wo ich eiersatz bekommen kann und käseersatz (bio und bitte nicht in plastik)
ernähre mich mehr und mehr vegan,nachdem ich erfahren habe was milch ect in unserem körper bzw darm anrichten können
- habe gelesen das es eine studie in usa gibt wo bestätigt wird das frauen an ostep. leiden da sie milch konsumiert haben da es dem knochen kalzium entzieht -ich dachte immer milch würde dafür sorgen das der knochen genügend kalzium bekommt....
habe übrigens ein tollen tip für ein gutes buch: skinny bitch
absolut lesenwert.sehr gut recherchiert und alles andere als ein abnehm buch eher ein buch der gesunden ernährung Applaus

_________________
Pferde sind die besten Therapeuten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reserl



Alter: 27
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 235
Wohnort: Grieskirchen, OÖ
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 13.07.2010, 22:46    Titel:   Antworten mit Zitat

Das mit dem Entziehen von Kalzium aus den Knochen ist anscheinend etwas komplexer als es nur der Milch zuzuschreiben.

Das menschliche Blut hat ja einen leicht basischen PH-Wert. Wenn wir aber viel säure bildende Lebensmittel essen, sprich die als Säure wirken wenn sie im Darm aufgespalten und dann ins Blut aufgenommen werden, dann sinkt der PH-Wert im Blut. Damit der PH-Wert wieder steigt, wird der Stoff aus dem Knochen sind aus selbigen entzogen.

Milch, also eigentlich die pasteurisierte Milch, wirkt sauer. Milch, direkt vom Euter, also Frischmilch, wirkt anscheinend (laut meinem Professor) basisch.

Aber das Problem mit der Osteoporose zieht sich, wenn man es so sieht, über ein breites Spektrum an Lebensmitteln und hat auch mit der Lebensweise zu tun .. und es ist sicher nicht nur die Milch, die Schuld ist.

glg
Moni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RayMay
Rai-Reitlehrerin



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 16.10.2009
Beiträge: 68

Offline

BeitragVerfasst am: 14.07.2010, 13:44    Titel:   Antworten mit Zitat

tja fakt ist das einem die ganze zeit durch werbung etc sugeriert wird milch und milchprodukte wären soooo gesund (und wir bekommen im handel nur pateurisierte -aus gesundhtl. gründen!!) in ländern in denen viel milch kosumiert wird ist das problem der osteop. groß-in ohne milch nicht
mal abgesehen von den ganzen mlichunverträglichkeiten die immer öfter erkannt werden,
milch ist halt in der natur für babys vorgesehen-und kuhmilch für kälbchen-viel zu fett usw für den menschen
kalzium kommt in vielen anderen lebensmitteln vor -wird halt nur nicht so beworben

_________________
Pferde sind die besten Therapeuten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elfe



Alter: 31
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 23.11.2009
Beiträge: 640
Wohnort: 89...
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 14.07.2010, 19:28    Titel:   Antworten mit Zitat

Zitat:
kalzium kommt in vielen anderen lebensmitteln vor -wird halt nur nicht so beworben


Mh stimmt und ich habe jetzt gelesen das in der L-Milch kein Kalzium drin ist also eigendlich total nutzlos weil unter andren trinken ja Menschen die Milch wegen dem Kalzium und was du da schreibst...
Zitat:

da es dem knochen kalzium entzieht -ich dachte immer milch würde dafür sorgen das der knochen genügend kalzium bekommt....

...ist auch sehr interessant Grübeln

Seid nem jahr verzichte ich ja ganz auf rotes Fleisch aber die letzten Wochen verzichte ich auch immer mehr auf helles Fleisch und ich suche "Anti-Fleisch" Rezepte zum Kochen bzw. bevorzuge vor Fleisch im Moment Fisch. Vor kurzem war ich auf einem Westernfest und ich fand es schade diese ganzen toll schmeckenden sachen nicht essen zu können (rotes Fleisch ), mich eckelt es an der Gedanke an das Tier und wie es wohl lebte bzw. um kam.

Mich eckelt auch immer mehr das Gebüse und Obst in den Supermärkten an und ich kaufe esdarum immer öfter im Demeter-Bio-Lädchen. Ich bin glaub gerade an einem Punkt an dem ich aufpassen muss nicht unbewusst zu hungern weil mich all das Essen aneckelt weil ich "weiß" wie es vorher behandelt wurde. Verwirrt

_________________
"...und ein Wiederspruch an sich ist der oft gehörte Satz: Besonders heikle, scharfe Werkzeuge gehören nur in Hände eines könners - der Könner sollte doch mit viel weniger viel mehr Wirkung erzielen, oder?!"

A. und M. Eschbach
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RayMay
Rai-Reitlehrerin



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 16.10.2009
Beiträge: 68

Offline

BeitragVerfasst am: 08.08.2010, 09:03    Titel:   Antworten mit Zitat

hallo elfe,
also ich denke essen gehört einfach auch zu den sachen im leben die spaß machen-leider muß man halt immer mehr drauf achten was man isst da man allzu oft ver.... wird was inhaltsstoffe etc angeht-ein guter tip ist vielleicht foodwatch- ich möchte eigentlich nicht auf den"genuß " des essens Hoho Apfel verzichten

_________________
Pferde sind die besten Therapeuten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caro



Alter: 24
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 13.11.2010
Beiträge: 4
Wohnort: Lippstadt
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.11.2010, 21:08    Titel:   Antworten mit Zitat

Um zur Ausgangsfrage nochmal meinen Senf dabei zutun:

Ja, ich bin nicht nur Vegetarier, sondern auch seit über einem Jahr Veganer, da ich für mich persönlich entschieden habe, dass für mich keine Tiere mehr ausgenutzt/gequält/getötet werden sollen.
Die Gerüchte mit den Mangelerscheinungen stimmen im Übrigen nicht wirklich.
Wer sich mit seiner Ernährung gut auseinander setzt und darauf achtet, dass er genügend und auch die richtigen Nährstoffe zu sich nimmt, ist auch bei einer veganen Ernährung auf der sicheren Seite. Sie hat im Übrigen auch viele postive Seiten, wie zB. das dadurch resultierende geringere Herinfarktrisiko.

Jedoch ist man sich auch unter den Veganern nicht einig, ob B12-Zusätze zB in Form von Kautabletten (90 Stk, ~9€, hält demnach 3 Monate) notwendig sind oder nicht. Schaden tut es nicht, von daher nehme auch ich täglich so 'ne Kautablette. Hat vom Geschmack her allerdings nichts von Medizin, eher von Traubenzucker. Glücklich

Meine Blutwerte sind top und auch sonst fühle ich mich gesund.
Und wer meint, bei veganer Ernährung müsse man auf leckeren Süßkram verzichten, dem sei ein Blick auf die Backwaren auf vegan-wonderland.de geraten. Zwinkern

_________________
Tierquälerei beginnt schon bei der Missachtung der natürlichen Bedürfnisse von Tieren.
- Prof. Dr. Helmut Pechlaner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WhiteCat



Alter: 33
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 2516
Wohnort: Hessen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 16.11.2010, 10:32    Titel:   Antworten mit Zitat

Zitat:
Und wer meint, bei veganer Ernährung müsse man auf leckeren Süßkram verzichten, dem sei ein Blick auf die Backwaren auf vegan-wonderland.de geraten

Und wenn ich mal -zugegeben etwas sarkastisch, aber nicht böse gemeint- hinzufügen darf:
Man isst automatisch weniger Süßkram, wenn man nicht grade zu den super Verdienern oder Millionenerben gehört...

_________________
"Ich will alles daran setzen und mein Bestes geben, damit diese Pferde in ihrem freundlichen Wesen gut über mich urteilen und damit Harmonie walte, getragen vom Einvernehmen zwischen zwei Lebewesen."
Reitmeister Nuno Oliveira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reserl



Alter: 27
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 235
Wohnort: Grieskirchen, OÖ
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 16.11.2010, 11:36    Titel:   Antworten mit Zitat

@WhiteCat: Außer man begnügt sich auch mit "einfacher" Zartbitterschoki oder Mannerschnitten oder so .. was ja alles auf keinen Fall teurer ist als nichtveganer Süßkram Zwinkern

(oder man bäckt selber leckere Kuchen .. aber wenn man das manchmal so excessiv betreibt wie ich und meine Schwester ists auch nimmer gesund .. aber sooooo gut Mr. Green )

lg
Moni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sandy & Gina



Alter: 23
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 11.07.2007
Beiträge: 199
Wohnort: in der Nähe von Ruhstorf/ Niederbayern
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 16.11.2010, 22:12    Titel:   Antworten mit Zitat

Habt ihr schon das Buch "Tiere Essen" von Jonathan Safran Foer gelesen?
Da sind nochmal einige interessante Aspekte drin. Ein paar kannten wir noch nicht, aber da wir uns schon viel mit dem Thema auseinander gesetzt haben war uns das Meiste doch schon bewusst. Aber es ist sicher ein wertvoller Denkanstoß. Eigentlich wäre es meiner Meinung nach gut, wenn so ein Buch jeder lesen würde, der Fleisch ist. Denn schließlich ist es wichtig, dass man einfach weiß, was das bedeutet - und dann hat man immer noch die freie Entscheidung, kennt aber immerhin die Fakten. Zwinkern


Wie händelt ihr das eigentlich mit dem darüber reden mit anderen Leuten? Es ist für uns sehr schwierig die Balance zu finden, zwar etwas zu sagen und zu begründen warum wir kein Fleisch essen, aber es den anderen auch nicht aufdrängt. In letzter Zeit haben wir dann lieber nicht so viel gesagt, weil man dann doch schnell als störend und eher "blöd" gesehen wird, denke ich (auch wenn man es ganz freundlich sagt und nur von sich spricht)... Traurig

(Haben schon weiter oben mal geschrieben: Wir sind seit wir 10 sind Vegetarier..damals haben wir uns einfach dazu entschieden, weil wir bei unseren Nachbarn und Freunden gesehen haben, wie fast alle Schweine und andere Nutztiere gehalten werden (also wie sie leiden müssen) und auf einem anderen Hof gesehen haben, dass sie natürlich nicht anders sind als Pferde und Katzen etc. Da ist uns erst so richtig bewusst geworden, was wir da eigentlich essen also haben wir damit aufgehört. Veganer sind wir leider nicht, essen jedoch nur biologische Produkte (das ist dann meist nicht ganz so schlimm). Und umso mehr wir uns mit der Thematik beschäftigen, umso mehr fühlen wir uns darin bekräftigt. Auch wenn es in unserem Umfeld kaum andere Vegetarier gibt. In unserer gesamten Jahrgangsstufe sind wir zum Beispiel die einzigen Vegetarier. Geschockt )


Liebe Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tigerlily



Alter: 30
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 793
Wohnort: OÖ
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 12.01.2011, 10:47    Titel:   Antworten mit Zitat

Meine Schwester hat das Buch - ich werd es bei Gelegenheit mal lesen.

Also mit anderen Leuten rede ich nur drüber, wenn es auffällt dass ich kein Fleisch esse oder ich direkt angesprochen werde.
Dann finde ich, ist es auch nicht aufdringlich - es ist auch so, dass sich die Leute sowiso - auch wenn du nix aufdringliches sagst - sich angegangen fühlen und sich rechtfertigen, dass sie eh fast kein Fleisch essen, usw.
Dh: du bist durch deine Anwesenheit schon in gewissem Maße "aufdringlich". Mr. Green

_________________
"Wir selbst müssen die Veränderung sein,
die wir in der Welt sehen wollen."
Ghandi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Charissima
Forenbetreiber



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 14.02.2006
Beiträge: 3907
Wohnort: Fockbek
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 12.01.2011, 12:26    Titel:   Antworten mit Zitat

Das kann ich leider nur bestätigen.
_________________
Wer die Menschen kennt, lernt die Pferde lieben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Rai-Reiter-Forum - Übersicht -> Vegetarische Kochnische Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 8 von 9
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Impressum