Bundesvereinigung für Rai-Reiten Forum für Rai-Reiter
und andere Pferdefreunde
Dieses Forum ist eine private Initiative
und keine offizielle Seite der Bundesvereinigung für Rai-Reiten
Wettbewerb "Foto des Monats"
Wettbewerb Foto des Monats Abstimmung
  Ergebnis Vormonat
;
AnleitungAnleitung    Registrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzenRegistrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzen 
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 
Rai-ReitschulenRai-Reitschulen    LandkarteLandkarte   Statistik  

Süddeutsche Karlmay-Festspiele

Weniger Fleisch essen   
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Rai-Reiter-Forum - Übersicht -> Vegetarische Kochnische
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
WhiteCat



Alter: 33
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 2516
Wohnort: Hessen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.02.2008, 13:29    Titel: Weniger Fleisch essen   Antworten mit Zitat

Ich bin ja kein Vegetarier und hätte es da auch sehr schwer mit einem Mann der kaum Einsehn zeigt in solchen Dingen und einem kleinen Kind das es schwerer macht sich gesund ohne Fleisch zu ernähren. Aber ich finde auch ehrlich gesagt das schlachten und essen ist nicht das Problem sondern das halten der Schlachttiere!!! Und das wie und wieviel der Zucht von Tieren zum Essen.
Ja ich weis da hab ich hier im Forum jetzt natürlich ins Fettnäpfchen getretten da ja viele sagen: "Ich esse meine Freunde nicht!" Sorry, aber mein Problem ist das eher nicht.
Ich bin viel mehr auf dem Weg dahin weniger Fleisch zu essen und dafür mehr Geld zu bezahlen und es vom Bauern zu kaufen bei dem die Tiere es gut ham! Aber kann das ma einer meinem Mann begreiflich machen? Mit den Augen rollen
Dem ist es zwar nicht völlig egal woher die Tiere kommen aber da wir im Moment finanziell schwierigkeiten haben und noch überhaupt nicht wissen wie und mit wieviel Geld wir auskommen müssen in den nächsten Jahren, sieht er nicht ein teures Fleisch zu kaufen!
Und garkein Fleisch? Davon ist er SEHR weit entfernt! Und ich halte das wie oben schon gesagt auch nicht für notwendig.
Aber könnt ihr mir bzw. uns nicht ein paar Tipps geben was ihr so im Altag esst? Es gibt zwar die Vegetarische Kochniesche aber ich hab den Eindruckt da kommen nur eure besonderen Rezepte rein. Ich würde mich sehr freuen wenn ihr da auch ma ganz normale Sachen rein schreiben würdet und eure abgewandelten Rezepte! Den bei mir in der Familie gabs immer viel Fleisch und ich bin da total ideenlos wies ohne bzw. mit vielleicht 2 mal die Woche Fleisch aussehn könnte! Im Moment kochen wir selten ohne Fleisch, was ja auch ungesund ist!
Vielen dank schon ma!
P.S. Tipps und Antworten rund ums vegetarische Kochen die nicht in die kochniesche passen (da ja reine Rezeptesamlung) könnnten ja hier rein. Oder könnte man da noch ein Unterthema in der Kochniesche für machen? (Frage an die Admins...)

Halt ich seh grad da steht ja: "Erfahrungsaustausch, Rezepte, Einkaufstipps, Literatur, Links, Denkanstöße" Hm mist hab ich wieder ma nicht richtig geguckt, entschuldigt bitte! Dann hätte mein Thema ja auch dahin gepasst...

_________________
"Ich will alles daran setzen und mein Bestes geben, damit diese Pferde in ihrem freundlichen Wesen gut über mich urteilen und damit Harmonie walte, getragen vom Einvernehmen zwischen zwei Lebewesen."
Reitmeister Nuno Oliveira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Charissima
Forenbetreiber



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 14.02.2006
Beiträge: 3907
Wohnort: Fockbek
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.02.2008, 14:01    Titel:   Antworten mit Zitat

Ja, das passt sogar sehr gut dorthin, darum habe ich es gleich mal verschoben.

-- vielleicht fällt jemand noch ein besserer Ausdruck ein als Vegetarische Kochnische ? --

_________________
Wer die Menschen kennt, lernt die Pferde lieben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alex



Alter: 26
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 21.11.2006
Beiträge: 797
Wohnort: südlich von Berlin
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.02.2008, 14:55    Titel:   Antworten mit Zitat

Ich muss ehrlich sagen, ich kann mir so ein Essen immer mit Fleisch gar nicht vorstellen. Also bei uns gibt es oft Kartoffeln und Gemüse, oder mal eine Suppe, abundzu Auflauf oder mal was Süßes. Ich denke wir machen einfach alle Gerichte ohne Fleisch, die andere mit Fleisch essen würden...
_________________
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel,
aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.

Alex:-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Criniera




Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 14.01.2007
Beiträge: 891
Wohnort: Jedenspeigen, NÖ
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.02.2008, 19:26    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo WhiteCat!

Kennt ihr den Film "Arme Sau" zum Thema Gentechnik und was da noch auf uns zukommt? Er wurde schon auf verschiedenen Fernsehsendern gezeigt und ist auch im Internet zu finden:

http://video.google.de/videoplay?docid=-5599944742624470002

Die Tatsachen kannte ich schon vorher von meinen Fortbildungstagungen. Sie sind Grund genug, aus reinem Egoismus nur noch Produkte von Biobetrieben zu kaufen. Schließlich wird praktisch überall zumindest Gensoja verfüttert und kein Mensch weiß, was das für den Menschen bedeutet. Hier geht es meiner Meinung nach nicht mehr um Tierhaltung, sondern darum, durch entsprechende Nachfrage nach Bioprodukten zu verhindern, dass Großkonzerne uns mit Produkten füttern, deren Folgen nicht abzusehen sind.

Das sollte eigentich auch Männer überzeugen. Mehr zum Thema Fleisch schreibe ich später noch.

Liebe Grüße
Susanne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caprivi
Forenbetreiber


Alter: 59
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 2228
Wohnort: Fockbek
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.02.2008, 22:04    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo WhiteCat,
ich esse gerne Fleisch, aber ich mache mir auch Gedanken über die Zustände in der Tierhaltung und Lebensmittelindustrie. Wenn ich als letzter im Haus Fleisch esse so ist es für mich eine Beilage. Ich kaufe nur noch Fleisch bei unserem Metzger, der auszeichnet von welchem regionalen Bauern er die Tiere bezieht. Er schlachtet auch selber und kauft nicht Tierhäften in der Großschlachterei.
Aber ich esse nicht immer Fleisch. Das entscheide ich von Fall zu Fall. Morgen werde ich mich meinen Frauen anschließen, weil es mir schmeckt.
Es funktioniert gut, vegetarisch zu kochen und dazu bei Bedarf Fleisch für mich.
Früher wollte ich immer große Stücke Fleisch, 400gr und mehr. Heute habe ich große Freude auch an einem 100gr Steak.
Ausgewogen sollt das Essen sein. Wir achten schon seit Jahren auf eine gesunde Ernährung und bei mir hat es im Kopf gestimmt, so dass ich in den letzten sechs Jahren 40 Kilo abgenommen habe.
Seit Dezember weiß ich, das ich Diabetes habe, aber ich muss mich kaum einschränken, da mein Gewicht stimmt und ich schon ausgewogen esse. Nur Zucker lasse ich konsequent weg.
Es muss einfach jeder für sich erkennen und umsetzen, erzwingen kann man nichts.

Gruß

Holger

_________________
Erst wenn der Reiter begreift, wie das Pferd den Menschen wahrnimmt,
entsteht ein tiefes Vertrauensverhältnis!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Criniera




Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 14.01.2007
Beiträge: 891
Wohnort: Jedenspeigen, NÖ
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.02.2008, 23:41    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo WhiteCat!

Wir essen kein Fleisch, weil wir zur Verhütung ernährungsbedingter Zivilisationskrankheiten vor über 20 Jahren auf "Vitalstoffreiche Vollwertkost" umgestellt haben. Das bedeutet zwar nicht grundsätzlich vegetarisch, aber damals war Biofleisch kaum zu bekommen, und später war es für uns kein Genuss mehr, Tiere zu essen. Vom gesundheitlichen Standpunkt her ist Fleisch nicht grundsätzlich abzulehnen. Da kommt es eher auf die Vollwertigkeit des Essens an (Vollkornprodukte statt Auszugsmehlprodukten, naturbelassene Fette statt raffinierter Fabrikfette, keine Fabrikzuckerarten, Frischkost aus rohem Obst und Gemüse sowie täglich 3 Esslöffel unerhitztes Getreide in Form eines Frischkorngerichtes).

Allerdings ist Fleisch nur in Mengen zu empfehlen, wie sie ein Bauer vor 150 Jahren gegessen hat. Damals war Fleisch etwas Besonderes, das vielleicht 1 -2 x wöchentlich auf den Tisch kam. Zu viel tierisches Eiweiß kann sehr wohl Krankheiten verursachen.

Wir essen sehr gerne Grünkern. Das ist gedarrter Dinkel, der ähnlich wie faschiertes Fleisch gewürzt werden und als Bratling oder als Braten zubereitet werden kann. Auch Gemüse, wie Zucchini oder Paprika kann man damit füllen.

Einige Fleischrezepte (manche finde ich wirklich gut, weil Fleisch ja seinen Geschmack erst durch die Zutaten bekommt) mache ich einfach mit Champignons. Das funktioniert besonders gut bei Wildrezepten mit Wurzelgemüse oder bei Pastarezepten.

In Linsen, Bohnen etc. kommt statt Speck geriebener Räucherkäse.

Paniert werden Kürbisse, Sellerie, Käse, Champignons usw.

Gemüse gibt es natürlich in allen möglichen Variationen mit den verschiedensten Beilagen. Grundsätzlich geht alles eher in Richtung italienische Küche, weil uns das besonders gut schmeckt (Pizza ist auch herrlich). In letzter Zeit stelle ich die Nudeln selber her. Da gibt es schon beim Teig unglaublich viele Variationen (mit Pfeffer, Tomaten, Safran, Kräutern, Balsamicoessig, Steinpilzen, Kakao ...)

Lasagne gibt es mit Gemüse und Käse, Reis mit Austernpilzen, verschiedenste Sorten von Bohnen und Linsen, Suppen in allen möglichen Variationen ...

Jetzt habe ich einmal nur Anregungen aufgeschrieben. Wenn dich etwas näher interessiert, geht's natürlich auch genauer.

Eines verstehe ich nicht: Wieso macht es ein kleines Kind schwerer, sich gesund ohne Fleisch zu ernähren? Die verlangen doch normalerweise am wenigsten danach.

Liebe Grüße
Susanne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antonia



Alter: 35
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 2399
Wohnort: Raum Aschaffenburg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 16.02.2008, 09:39    Titel:   Antworten mit Zitat

glaube, ich muss mal bei Criniera zum Essen vorbeikommen Zwinkern Kichern (da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen) Koch
_________________
"Gewalt ist die letzte Zuflucht der Inkompetenten" (Isaac Asimov)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Criniera




Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 14.01.2007
Beiträge: 891
Wohnort: Jedenspeigen, NÖ
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 16.02.2008, 09:46    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo Antonia!

Ihr seid herzlich eingeladen, falls du mal deine Schwester besuchst! Von Wien ist es nicht so weit.
Mirella kocht übrigens auch super!

Liebe Grüße
Susanne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WhiteCat



Alter: 33
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 2516
Wohnort: Hessen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 16.02.2008, 13:27    Titel:   Antworten mit Zitat

Ach ja da ham wirs dann wieder: erst ma lernen Gemüse zu mögen! Mit den Augen rollen
Naja es muss ja nicht von heute auf morgen sein!
Ich möchte aber schon gern irgendwann bei dem Punkt ankommen das wir 1-2 mal in der Woche wenig Fleisch essen und nicht so wie jetzt!

@ Alex: Naja wir machen ja nicht jeden Tag nen Braten oder so! Aber wenn man ma überlegt wo bei uns alles Fleisch rein kommt dann ist da schon kaum ein Gericht ganz ohne! Z.B. der Nudelauflauf der grade im Ofen ist, da ist Kochschinken drin...
Überhaupt liebe ich ja Kochschinken und Geflügel! Steak oder so gibts eher selten.
Aber halt schon gern Geflügelschnitzel oder Kochschinkensoße mit Nudeln...
Ich hab ein mal Bolognesesoße ohne Fleisch gekauft (ausm Glaß) und festgestellt das ich den Unterschied wohl nicht bemärkt hätte wenn ichs nicht gewusst hätte... Es geht also wohl schon.
Aber Zitat mein Mann grade eben auf meine Frage ob er ohne Fleisch auskämme:
" Ich verzichte nicht auf mein Fleisch wegen dem Klimaschutz!" (fragt mich nicht warum er ausgerechnet Klimaschutz sagt, ich hab keine Ahnung!)
Ich: "Und für deine Gesundheit?"
Er: "Gesundheit.."

Also ihr seht es wird nicht leicht! Dabei wiegt er 100 kg auf 176 cm... (was man ihm nicht ansieht)
Und jetzt sollte ich lieber schnell aufhören zu schreiben bevor er sieht das ich das verraten hab *fg*

_________________
"Ich will alles daran setzen und mein Bestes geben, damit diese Pferde in ihrem freundlichen Wesen gut über mich urteilen und damit Harmonie walte, getragen vom Einvernehmen zwischen zwei Lebewesen."
Reitmeister Nuno Oliveira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Criniera




Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 14.01.2007
Beiträge: 891
Wohnort: Jedenspeigen, NÖ
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 16.02.2008, 15:09    Titel:   Antworten mit Zitat

Heute habe ich gekochten Reis von gestern mit Ei, Kräutern, geriebenem Käse und ein paar Nüssen vermischt, Salz, Pfeffer und Chili dazu, dann kleine Kugeln geformt, diese in Bröseln gewälzt und dann frittiert. Bei so einer Abneigung gegen Gemüse würde ich eher mit Getreidegerichten anfangen. Außerdem sollte vielleicht zuerst einmal klein gehackter Schinken oder anders Fleisch mit hinein und wenn das schmeckt, dann beim nächsten Mal ohne. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es so viel Unterschied macht.

Das Gemüse muss bei uns noch knackig sein, damit es schmeckt. Darum gehe ich in Österreich genausowenig essen, wie in Deutschland. Hier wird mir alles um 1000 km zu nördlich gekocht. Die italienische Küche liegt uns viel mehr.
Auch bei Nudeln und Reis will ich noch etwas zu kauen haben. Sonst bliebe ja wirklich nur Fleisch für die Zähne.

Wenn ich so darüber nachdenke, kochen wir jetzt ganz anders, als ich es aus meiner Kindheit kenne - nicht einfach nur ohne Fleisch. Das damalige Essen, nur ohne Tiere, würde mich auch nicht begeistern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WhiteCat



Alter: 33
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 2516
Wohnort: Hessen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 17.02.2008, 18:44    Titel:   Antworten mit Zitat

@ Criniera
"Das damalige Essen, nur ohne Tiere, würde mich auch nicht begeistern."
Ich glaube ganz genau das ist mein Problem! Ich kenne einfach zu wenig Gerichte!
Bin auch noch nicht sone gute Köchin und greife lieber ma auf fertige Soßen zurück, aber das lässt sich ja lernen! Fritiern tun wir gern! Das wär also schon ma einen Versuch Wert!

Kann mir bitte ma jemand sagen was das hier schon öfter erwähnte "Weizenfleisch" ist??

Und ob Fleischersatznahrungsmittel (ich nenns ma so) teurer sind als Fleisch und wie das so generell bei euch war mit dem Geld als Ihr auf fleischlos umgestellt habt??
Ich denke ich werd ma im Inet suchen und dann ma ein Kochbuch kaufen... Grübeln

_________________
"Ich will alles daran setzen und mein Bestes geben, damit diese Pferde in ihrem freundlichen Wesen gut über mich urteilen und damit Harmonie walte, getragen vom Einvernehmen zwischen zwei Lebewesen."
Reitmeister Nuno Oliveira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Criniera




Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 14.01.2007
Beiträge: 891
Wohnort: Jedenspeigen, NÖ
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 17.02.2008, 22:03    Titel:   Antworten mit Zitat

"Fleischersatz" gibt es bei uns nicht, weil das vom gesundheitlichen Standpunkt viel zu stark verarbeitete Präparate sind. So gesehen ist Fleisch gesünder, weil es nur erhitzt wird.

Wir leisten uns beim Essen einigen Luxus, wie hervorragendes Olivenöl, Balsamicoessig in Spitzenqualität. Ich glaube, dass sich das unterm Strich nur ausgeht, weil das relativ teure Fleisch wegfällt. Unsere Katzen brauchen im Vergleich zum Menschen nur wenig Fleisch, aber die Rechnung dafür ist immer ganz schön hoch.
Insgesamt leben wir vegetarisch sicher billiger.

Zu kochen habe ich übrigens erst begonnen, als ich daheim ausgezogen war - Kochbuch her und los. Mein Spruch ist: "Kochen muss man nicht lernen, wenn man lesen kann!" Auch die Kinder haben selbständig zu kochen begonnen, nicht mit mir gemeinsam. Es ist also wirklich keine Hexerei.
Ich würde dir raten, Rezepte nicht ganz genau nachzukochen, sondern gleich auf euren Geschmack abzustimmen - z.B. statt eines Gewürzes, das dir nicht schmeckt, etwas nehmen, was du gerne magst.

Liebe Grüße
Susanne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antonia



Alter: 35
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 2399
Wohnort: Raum Aschaffenburg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 18.02.2008, 00:23    Titel:   Antworten mit Zitat

@Criniera: Kannst du vielleicht zufällig ein vegetarisches Kochbuch empfehlen, das für relativ einfache, also nicht ganz so aufwändige Gerichte geeignet ist?
_________________
"Gewalt ist die letzte Zuflucht der Inkompetenten" (Isaac Asimov)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Criniera




Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 14.01.2007
Beiträge: 891
Wohnort: Jedenspeigen, NÖ
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 18.02.2008, 00:59    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo Antonia!

Eines meiner Lieblingskochbücher ist von Barbara Rütting: "Mein neues Kochbuch". Das gibt es auch als Taschenbuch. Die Rezepte sind nicht allzu kompliziert, aber wirklich köstlich.

Liebe Grüße
Susanne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Charissima
Forenbetreiber



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 14.02.2006
Beiträge: 3907
Wohnort: Fockbek
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 18.02.2008, 10:57    Titel:   Antworten mit Zitat

Wir essen sehr gerne die sog. Fleischersatzprodukte, z.B. aus Weizen oder Soja. Der gesundheitliche Aspekt steht jetzt bei mir auch nicht so stark im Vordergrund und bisher ist uns alles ausgezeichnet bekommen. Da kann man wirklich viel damit kochen, mit etwas Übung kann man fast alle normalen Rezepte abwandeln, wenn's nicht gerade ein Braten ist. Gestern beispielsweise habe ich Soja-Streifen morgens weichgekocht und in japanischer Fertigmarinade eingelegt. Abends habe ich die dann mit Zwiebeln, Knoblauch, Paprika, asiatischen Pilzen und Stangensellerie - alles klein geschnitten - im Wok gemacht, dazu gab es Reisnudeln.

Ein spezielles Kochbuch habe ich nicht, aber ich schmökere gerne bei www.chefkoch.de

_________________
Wer die Menschen kennt, lernt die Pferde lieben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Rai-Reiter-Forum - Übersicht -> Vegetarische Kochnische Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Impressum