Bundesvereinigung für Rai-Reiten Forum für Rai-Reiter
und andere Pferdefreunde
Dieses Forum ist eine private Initiative
und keine offizielle Seite der Bundesvereinigung für Rai-Reiten
Wettbewerb "Foto des Monats"
Wettbewerb Foto des Monats Abstimmung
  Ergebnis Vormonat
;
AnleitungAnleitung    Registrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzenRegistrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzen 
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 
Rai-ReitschulenRai-Reitschulen    LandkarteLandkarte   Statistik  

Süddeutsche Karlmay-Festspiele

Ab welcher Sprunghöhe entsteht eine Hebelwirkung?   

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Rai-Reiter-Forum - Übersicht -> Reiten von A - Z
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Madeleine



Alter: 34
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 31.10.2011
Beiträge: 29
Wohnort: Berlin
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 24.11.2011, 19:58    Titel: Ab welcher Sprunghöhe entsteht eine Hebelwirkung?   Antworten mit Zitat

Hallo,

da ich bereits danach gegoogelt habe, aber keine Antwort gefunden habe, wollte ich euch fragen ab welcher Sprunghöhe eine Hebelwirkung entsteht beim Springreiten?

Gehen wir dabei mal von einem mittelgroßem Pferd von 1,60 cm aus. Oder kann es jemand zumindest ungefähr sagen, also ob das bereits bei einer Sprunghöhe von unter 1 m passiert oder erst danach?

MfG,
Madeleine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antsche-Maus



Alter: 32
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 02.01.2011
Beiträge: 1010
Wohnort: Emsdetten
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 24.11.2011, 20:10    Titel:   Antworten mit Zitat

Ich verstehe die Frage nicht. Was genau meinst du mit Hebelwirkung? Meinst du die Belastung für die Gelenke? Also wenn die Pferde die praktisch so "durchtreten"? Wenn ja, die ist theoretisch immer da, steigt aber mit Höhe des Hindernisses kontinuierlich an. Mindestens genauso wichtig wie die Größe des Pferdes ist sein Gewicht.
_________________
No tool is a sleeping pillow for poor riding skills - Bent Branderup

Der Haflinger ist kein Pferd wie jedes andere - er ist ein Traum, geformt aus Schnee und Wüstenwind
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tender




Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 04.11.2011
Beiträge: 106
Wohnort: Kiel
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 24.11.2011, 20:38    Titel:   Antworten mit Zitat

Ich weiß leider auch nicht was du damit meinst Grübeln
Eine Hebelwirkung bedeuted eine stärkere Kraftübersetzung durch
einen Anzug (Hebel)...wo ich das im Springsport finde außer bei einem
Pferd das mit Kandare geritten wird weiß ich nicht Wink alt

lg

_________________
Es gibt nur zwei Arten zu Reiten!
Gut oder schlecht Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tierverrückte



Alter: 33
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 2495
Wohnort: Freiburg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 24.11.2011, 21:38    Titel:   Antworten mit Zitat

Du meinst wenn Tonnen von Gewicht auf eine kleine Huffäche treffen und die Gelenke kaputt machen?

Ich rede jetzt von richtigem Springsport, nicht von etwas Cavallettiarbeit hin und wieder.

_________________
Life is not about waiting for the storm to pass, it´s about learning to dance in the rain.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Madeleine



Alter: 34
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 31.10.2011
Beiträge: 29
Wohnort: Berlin
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 25.11.2011, 08:39    Titel:   Antworten mit Zitat

Oh, sorry, wenn ich mich undeutlich ausgedrückt habe. Mit Hebelwirkung meine ich, wenn die Sprunghöhe hoch genug ist, dass dann eine Schwebephase für den Reiter entsteht, wenn sich das Pferd über dem Hinderniss befindet. Da dabei bestimmt auch Kräfte wirken, habe ich mir das als Hebelwirkung vorgestellt. Oder ist es sanfter?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wiesi



Alter: 44
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 11.06.2007
Beiträge: 1796
Wohnort: 73095 Albershausen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 25.11.2011, 10:25    Titel:   Antworten mit Zitat

Bei jedem normalen Galoppsprung gibt es eine Schwebephase wo das Pferd komplett in der Luft ist Grübeln Über was Du dir alles Gedanken machst!!??
_________________
Lebe jeden Tag so als wäre es Dein Letzter!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WhiteCat



Alter: 33
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 2516
Wohnort: Hessen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 25.11.2011, 21:59    Titel:   Antworten mit Zitat

Naja ein Hebel ist es nicht, es ist die Schubkraft, genau Erklärungen solltest du von einem Physiker bekommen.
Dazu kann man GARNICHTS sagen denn es kommt auf das Können des Reiters an und die Art des Sprungs! Da reicht es TV zu schauen, dann siehst du das die immer unterschiedlich hoch "fliegen" und unterschiedlich sanft oder hart landen...

_________________
"Ich will alles daran setzen und mein Bestes geben, damit diese Pferde in ihrem freundlichen Wesen gut über mich urteilen und damit Harmonie walte, getragen vom Einvernehmen zwischen zwei Lebewesen."
Reitmeister Nuno Oliveira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caprivi
Forenbetreiber


Alter: 59
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 2228
Wohnort: Fockbek
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 28.11.2011, 21:20    Titel:   Antworten mit Zitat

Der gesamte Bewegungsapparat funktioniert nur durch Hebel. Bei jeder Bewegung wirkt ein Muskel über einem "Hebel".
Ohne Hebel geht gar nichts.
Die Frage ist nur ab wann es schädlich ist.
Und wann es schädlich wird kann man pauschal kaum beantworten.

Wird das Pferd überlastet ist es immer schädlich. Das kann der spontane Bändrriss sein, aber auch die Entzündung durch Überlastung. Überlastung führt auch zu Abnutzungen am Gelenk, der Arthrose.

_________________
Erst wenn der Reiter begreift, wie das Pferd den Menschen wahrnimmt,
entsteht ein tiefes Vertrauensverhältnis!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antsche-Maus



Alter: 32
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 02.01.2011
Beiträge: 1010
Wohnort: Emsdetten
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 28.11.2011, 22:05    Titel:   Antworten mit Zitat

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Das wovon du letztendlich sprichst Madeleine, ist (neben der verschiedenen Hebelwirkungen im Bewegungsapparat die Caprivi ja schon erläutert hat) eher kinetische Energie, welche wiederum mit Geschwindigkeit und Masse verbunden ist.
Nur mal so als Beispiel: Im Schnitt wird es wohl weniger problematisch sein Sprünge von 1m Höhe mit einem Reitpony, Welsh, Haflinger etc. zu überwinden, welches zwar möglicherweise nur 1,30 oder 1,40 groß ist, aber dafür wesentlich weniger Masse ins Spiel bringt als ein größeres Pferd. Nehmen wir im Gegensatz dazu ein Shire Horse, welches zwar 1,90 und mehr messen kann, ist das Hinderniss im Verhältnis zu ihm zwar nicht besonders groß, es muss aber viel mehr Kraft aufwenden um seine Masse überhaupt in Bewegung zu setzen und genauso wirken auch beim "Aufprall" durch sein Gewicht ganz andere Kräfte auf seine Gelenke.

Hinzu kommen natürlich neben der Höhe des Hindernisses auch die Weite, der Untergrund, Trainingszustand, wie häufig gesprungen wird, allgemeine körperliche Konstitution, Gewicht und Fähigkeiten des Reiters, evtl. Beschlag, Hornqualität, "beschaffenheit" von Sehnen, Gelenken etc., Ausrüstung, Futter.....die Liste ließe sich endlos fortführen.
Das einzige was man wohl mit Sicherheit sagen kann, ist dass die Belastung grundsätzlich mit jedem cm an Höhe zunimmt, ob sie dann schädlich ist, ist von vielen anderen Faktoren abhängig und manchmal hat das auch einfach mit Glück zu tun Zwinkern

_________________
No tool is a sleeping pillow for poor riding skills - Bent Branderup

Der Haflinger ist kein Pferd wie jedes andere - er ist ein Traum, geformt aus Schnee und Wüstenwind
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Rai-Reiter-Forum - Übersicht -> Reiten von A - Z Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Impressum