Bundesvereinigung für Rai-Reiten Forum für Rai-Reiter
und andere Pferdefreunde
Dieses Forum ist eine private Initiative
und keine offizielle Seite der Bundesvereinigung für Rai-Reiten
Wettbewerb "Foto des Monats"
Wettbewerb Foto des Monats Abstimmung
  Ergebnis Vormonat
;
AnleitungAnleitung    Registrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzenRegistrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzen 
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 
Rai-ReitschulenRai-Reitschulen    LandkarteLandkarte   Statistik  

Süddeutsche Karlmay-Festspiele

Katzentiere   

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Rai-Reiter-Forum - Übersicht -> Pferde- und Tiergeschichten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
WhiteCat



Alter: 32
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 2516
Wohnort: Hessen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 16.09.2008, 14:17    Titel: Katzentiere   Antworten mit Zitat

Ich beginne diesen Thread mit der Geschichte von der ersten direckten Begegnung meiner Katze "Tieger(chen)" und meiner Tochter Lea:
Ich, nein WIR kamen aus dem Krankenhaus nach Hause meine kleine, 4 Tage alte Tochter Lea lag im Kinderautositz, mein Mann öffnete uns von aussen die Tür und von innen kammen uns unsere beiden Katzen entgegen. Zafira die sehr an mir hängt und sehr sensibel ist begrüßte mich mit lautem maunzen und strich um meine Beine.
Tiegerchen dagegen kam nur kurz näher, ich roch fremd und was war das was ich da trug? Das roch noch fremder, Sie war verunsichert und beleidigt und wollte sich nicht anfassen lassen!
Damit hatte ich nicht gerechnet! Schon garnicht bei der sonst so selbstsicheren Tieger die bisher immer mutig und freundlich auf alle zu ging! Aus dem Krankenhaus hatte mein Mann vorher eine Windel von Lea mitgebracht, um die Katzen an den Geruch zu gewöhnen anscheind war das schief gegangen! Was nun tun? Zu erst einmal ankommen, die Katzen mit Katzenmilch verwöhnen (extra zu dem Zweck gekauft) und dann mal abwarten.
3 Tage waren wir zu hause und ich hatte den Kontakt zwischen Katzen und Baby noch vermieden. Tieger war wieder die alte, zumindest mir gegenüber und die Geräusche des neuen Familienmitglieds schienen für beide Katzen ok zu sein.
Ich holte Lea aus Ihrem Bett im Schlafzimmer und beschloss mich ins Wohnzimmer aufs Sofa zu setzen, ins Reich der Katzen, wie mir einen moment später klar werden sollte.
Ich hatte mich grade mit dem Rücken an die Armlehne gelehnt, um die Beine auf dem Sofa austrecken zu können, da sprang Tiegerchen von hinten auf die andere Armlehne, ich hatte Sie nicht kommen sehn. Mein erster Impuls war aufstehn, ich hatte auch schon ein "nein Tiegerchen" und ein zischen auf den Lippen aber ich unterdrückte diesen Impuls, meine Katzen sollten das Kind nicht mit wegschicken in Verbindung bringen! Ich lehnte mich wieder zurück und wartete auf das was geschehn würde. Tieger hatte noch niemals die Krallen gegen einen von uns ausgefahren, würde Sie es jetzt aus Eifersucht gegen mein Baby tun? Ich redete Ihr gut zu, langsam kam Sie näher, stellte Ihre Pfoten auf meine Beine und balancierte bis auf meine Oberschenkel- ich hielt den Atem an.
Sie roch an Lea und dann, ich traute meinen Augen nicht, legte Sie ihren Kopf an das Händchen meiner Tochter und wollte gekrault werden! Ihr erklärend das Lea dafür noch zu klein sei, kraulte ich Ihre Lieblingsstellen wärend mir Tränen der Rührung über die Wangen liefen- meine Katze hatte das neue Familienmitglied willkommen geheisen!

_________________
"Ich will alles daran setzen und mein Bestes geben, damit diese Pferde in ihrem freundlichen Wesen gut über mich urteilen und damit Harmonie walte, getragen vom Einvernehmen zwischen zwei Lebewesen."
Reitmeister Nuno Oliveira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nightshade




Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 11.01.2008
Beiträge: 317
Wohnort: Im Herzen von Schleswig-Holstein
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 17.09.2008, 10:57    Titel:   Antworten mit Zitat

Was für eine schöne Geschichte ! Glücklich

Ja, die Katzentiere sind schon einzigartig, charmant, liebenswürdig und auf eine gewisse Weise fast magisch....

Ich habe ja leider keine Eigenen, aber meine "Adoptivraubtiere" im Stall machen mir so viel Freude.

Sie heitern mich auf und trösten mich, sind so dankbar,daß man sich um sie kümmert....

Und es sind so kleine Clowns Mr. Green ... erst vorgestern habe ich da wieder etwas drolliges erlebt.

Der kleine Poldi, der mir viel Gesellschaft leistet, hatte seine drolligen 5 Minuten und hopste durch den Stall. Er sah eine Schüssel, die ich eingeweicht hatte. In der Schüssel lag ein Löffel und Poldi langte mit den Pfötchen in die Schüssel und angelte nach dem Löffel, daß das Wasser nur so spritzte. Dann sauste er los, flitzte quer durch die Box um mir dann schnurrend auf den Schoß zu springen... (und seine nassen Pfoten an meiner (leider recht hellen) Reithose trocknete). Poldi war glücklich und ich hatte ein interessantes Muster auf der Hose. Mr. Green

_________________
Oerven kriich mei digerens bimongen
Yn it ûnleech soms mar nea fan't plak forkrongen
S juch Fries en frjemdling bjir jimm' niget oan
Sa'n trou, sa'n faesje, sokke sterke gongen
Freark Dam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WhiteCat



Alter: 32
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 2516
Wohnort: Hessen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 17.09.2008, 16:01    Titel:   Antworten mit Zitat

Ja Katzen sorgen für viele intressante Erlebnisse und da hier doch einige Katzen haben hoffe ich auf eine schöne Geschichtensammlung.
Eine nicht so schöne hab ich noch:
Ich bin auf einem Bauernhof groß geworden, aber als ich noch klein war wurden die Tiere nach und nach abgeschafft. Mein Opa war alt und vorallem krank, meine Eltern gingen arbeiten und meine Oma allein schaffte es auch nicht mehr. Schlieslich blieben nur noch die Katzen und die Hühner und einige überbleibsel wie der Tracktor.
Unsre Katze die nur "die Alte" genannt wurde war ein ziemlich agressives Tier vor dem ich einen heiden Respeckt hatte, irgendwann bekamm Sie zwei Junge einen rot weissen Kater und eine grau/schwarze Katze. Wir tauften Sie "Kitti" und "JoJo", Jojo der Kater gehörte meinem Bruder und lies sich, im Gegensatz zu meiner Kitti die zahm war, von Niemandem anfassen.
Als Jojo noch nicht ganz ausgewachsen und neugierig, verspielt war, wie alle jungen Katzen machte er bekantschaft mit einem Übel das mein Opa längst hätte entsorgen oder sicher unterbringen müssen: altes Öl vom Tracktor das er zum schmieren der Mistwagenketten benutzte... Unser junger Kater muss wohl über die Ränder der alten Blecheimer balanciert sein, in denen das Öl aufgehoben war. Sie standen offen und ungesichert im Schuppen und Jojo plumste hinein, bis zum Hals! Was für ein Segen das unser Katerchen nicht ertrunken ist! Er konnte sich wohl befrein und mein Opa sammelte Ihn auf. Mein Opa liebte Tiere und behandelte Sie immer gut, aber hier war er wohl doch etwas naiv, er reinigte Jojo grob und lies Ihn laufen, das ganze Fell voller Altöl!... Als meine Mutter den Kater sah war Sie schockiert, sie schnappte sich ein mildes Shampoo und den Gartenschlauch und unser scheuer Kater der sich sonst nicht mal streicheln lies, ja dem man sich nicht auf 2 m nähern konnte, hat sich einschäumen und abwaschen lassen ohne sich zu wehren! Wie intelligent Tiere doch sind, er muss gewusst haben das es nötig war dieses Zeug aus dem Fell zu bekommen und das meine Mutter ihm half!
Meine Mutter bearbeitete Ihn im Hof und brauchte lange um das Zeug ganz raus zu bekommen, wir wollten an diesem Tag in den Urlaub fahren aber es half ja alles nichts und Katerchen hat wirklich große geduld bewiesen. Als ich nach Hause kam (aus Kindergarten oder Schule) war er nass aber wohl auf. Er hat dieses ungewollte Bad im Altöl gut überstanden und keine Folgeschäden davon getragen. Gott sei Dank!

_________________
"Ich will alles daran setzen und mein Bestes geben, damit diese Pferde in ihrem freundlichen Wesen gut über mich urteilen und damit Harmonie walte, getragen vom Einvernehmen zwischen zwei Lebewesen."
Reitmeister Nuno Oliveira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WhiteCat



Alter: 32
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 2516
Wohnort: Hessen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 17.09.2008, 16:03    Titel:   Antworten mit Zitat

Übrigens muss meine Mutter meinem Opa noch so einiges erzählt haben denn das Altöl stand danach nicht mehr offen herum...
_________________
"Ich will alles daran setzen und mein Bestes geben, damit diese Pferde in ihrem freundlichen Wesen gut über mich urteilen und damit Harmonie walte, getragen vom Einvernehmen zwischen zwei Lebewesen."
Reitmeister Nuno Oliveira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WhiteCat



Alter: 32
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 2516
Wohnort: Hessen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 21.09.2008, 10:47    Titel:   Antworten mit Zitat

@ Nightshad: Tieger ist auch so ein Clowne, die springt auch so lustig herum und jagt irgendwas und spielt und dann tut Sie als wär nix gewesen nur um ein paar Minuten später wieder an zu fangen. Glücklich

Zafira dagegen ist eine ganz feine Dame und schon richtig erwachsen und vernünftig gewesen als wir Sie bekommen haben, obwohl nur wenige Monate älter als Tiegerchen, also grade 1 Jahr alt.
Tieger mit Ihren etwa 9 Monaten und Ihrem verspielten Wesen war für Zafira anfangs schon eine echte Zumutung! Ständig lauerte Sie Zafira auf um Sie dann an zu springen und auf den Boden zu werfen, was Zafira immer mehr nervte. Zwischenzeitlich war ich echt am überlegen eine wieder ab zu geben, zu einer Katze die vom Temperament her besser passt.
Am durch die Geschichte der beiden wäre die Entscheidung wer in ein neues Zuhause soll schwierig geworden. Und dann sahsen Sie ja auch immer wieder schmussend gemeinsam auf einem Sessel, haben sich also schon gemocht...

Zafira:
Die Entscheidung stand, ich war schwanger und wünschte mir eine Katze und mein Mann hatte ja gesagt! Warum IN der Schwangerschaft? Wo andre doch Ihre Katze abschaffen... Nun ich hatte mich gründlich informiert und hatte die Gefahr von Toxoplasmose bei reinen Wohnungskatzen für sehr gering eingestuft (ich bin noch nicht imun) und ausserdem wollte Ich VIEL Zeit für die eingewöhnung meiner Katze(n) haben, das sprach klar gegen das anschaffen einer Katze wenn das Baby schon da ist.
Mein Mann hatte ja gesagt, aber es sollte eine "Tiegerkatze" sein, eine Katze mit Raubtierflair wollte er haben, so wie der Kater seiner Mutter. Ich war leicht genervt das er so nach dem Aussehn/Jagdinstinkt/Ausstrahlung aussuchen wollte, statt nach Kinderfreundlichkeit und sowas... Ausserdem war ich in einem Katzenforum um mich zu informieren und dort sagten alle "nimm zwei, nicht eine Katze" also brachte ich auch das meinem Mann bei und versprach das die zweite Katze allein er aussuchen dürfe...
So woher jetzt eine Katze bekommen? Und was für eine?
Jedenfalls keine teure Rassekatze, dafür hatten wir kein Geld das war klar! Trotzdem rief ich eine Bekannte an die Main Coons züchtet, eigentlich nur um zu fragen ob Sie wen kennt der Hauskatzen hat. Aber in diesem Gespräch erzählte Sie mir dann von Ihrem Sorgenkind, einer Katze die als Baby schon chronischen Katzenschnupfen bekommen hatte, wärend alle andern die Ansteckung mit der Krankheit überwunden hatten und dann auch noch viel zu früh gedeckt wurde, weil die Pille versagt hatte...
Die junge Katze hatte die Geburt der Kleinen überstanden und das säugen dank der Hilfe Ihrer Katzenfreundin, die grade junge verloren hatte auch war aber recht ausgemergelt. Die Zucht sollte Ihr erspart bleiben, die Besitzerin hatte schon genug um Ihr Leben gefürchtet, ausserdem hatte Sie zur Zeit zu viele Katzen! Wohin also mit Zafira?
Wir fuhren hin, mein Mann spielte mit Zafira und ich kam kaum mal an die schüchterne Katze ran, etwas unsicher war ich schon ob Sie mich mögen würde aber ich wollte Sie trotzdem!
Tja nach dem die Besi uns etwa 10 mal gesagt hatte das die Katze NICHT ganz gesund sei, aber gut damit leben könne und das Sie es nicht verantworten könne Sie an irgend Jemanden zu verkaufen der am ende doch mit Ihr züchten würde (Sie hatte auch schon Katzen zurück holen müssen aus schlechten Händen..) hat Sie uns Zafira dann geschenkt!
So kamen wir also in den Besitz einer wertvollen Rassekatze mit Ahnentafel und Titel... Kichern
Ich lies Sie aber noch dort wo Sie war, weil ich es für besser hielt Sie am gleichen Tag zu holen wie die zweite Katze damit keine einen "Heimvorteil" hatte. Und die zweite war ja noch nicht ausgesucht!

Tieger:
Ich rief bei den Tierheimen der Umgebung an. In Dillenburg sagte man mir das es eine passende Katze gäbe, Sie könne in der Wohnung bleiben, wäre Zafiras altersgruppe und freundlich und verschmusst. Wäre ich nicht schwanger und hätte ich nicht schon Zafira eingeplannt, hätte ich meine Katze nach andern Kriterien gewählt und wahrscheinlich einen Notfall genommen, aber so konnte ich einfach kein fauchendes Problemtier gebrauchen...
Ich war so ungeduldig das ich meinen Mann dazu brachte mit Roller bei winterlichem Wetter und Regen die Stunde fahrt nach Dillenburg zu machen! Nass und frierend kamen wir dort an und wurden ins Katzenhaus geführt. Das erste was sich uns entgegenreckte war ein Kätzchen, klein schwarz braun (Schildpatt) und zierlich mit schrecklich aussehenden Schrauben im Bein! Es quetschte sich gegen die Gitter seines Käfigs um gekrault zu werden und wurde uns als "Klara" vorgestellt, das ging nun garnicht so hies meine Oma! Und die hat eine Abneigung gegen Katzen gehabt! Aber nun ja, Namen konnte man ändern...
Ich stellte Fragen und bekam noch mal genauer erklärt was mir am Telefon schon gesagt worden war: "Klara" war ein Fundtier, Jemand hatte sie hinkend mit gebrochenem Bein aufgelesen, es wurde ein Verkehrsunfall vermutet und noch hatte sich Niemand gemeldet der das Tier suchte.
Als die Käfigtür aufging und ich der fremden Katze langsam und vorsichtig um Sie nicht zu bedrängen meine Hand hin hielt, hatte ich eine Katze auf meinem ausgestreckten Arm steh! Noch bevor ich es kapiern konnte kitzelten mich Schnurrhaare im Gesicht!
Meine Entscheidung stand, aber ich sagte kein Wort! Ich hatte meinem Mann ein Versprechen gegeben, würde er Sie als "Tiegerkatze" akzeptiern?
In ein paar Wochen, wenn die Schrauben draussen wären könnten wir Sie holen. Ich kaute vor unruhe auf meiner Lippe herum... Da sagte mein Mann "das ist eine Tiergerkatze" und ich fragte ganz vorsichtig ob er Sie haben wolle, ja er wollte! Juch hu!!!!
Wir unterschrieben den Papierkram und erfuhren das es keine Nachkotrollen geben würde, die schafften Sie grade so bei den Hunden... Die Chefin würde sich auf ihren Instinkt verlassen was die Auswahl der Leute anging und diese Probe hatte ich wohl schon am Telefon bestanden, als ich darauf hin wies das ich die Katze erst holen könnte wenn der Umzugsstress vorbei sei und erzählte was ich mir alles überlegt hatte VOR der Anschaffung Lächeln

Also hatten wir nun zwei Katzen! Fehlte nur noch das zusammen führen, aber ich geh jetzt duschen statt das auch noch jetzt zu erzählen! Will nämlich gleich mal auf die "Westerntage" hier im Ort und hab darum den GoDi "geschwänzt"...

_________________
"Ich will alles daran setzen und mein Bestes geben, damit diese Pferde in ihrem freundlichen Wesen gut über mich urteilen und damit Harmonie walte, getragen vom Einvernehmen zwischen zwei Lebewesen."
Reitmeister Nuno Oliveira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Rai-Reiter-Forum - Übersicht -> Pferde- und Tiergeschichten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Impressum