Bundesvereinigung für Rai-Reiten Forum für Rai-Reiter
und andere Pferdefreunde
Dieses Forum ist eine private Initiative
und keine offizielle Seite der Bundesvereinigung für Rai-Reiten
Wettbewerb "Foto des Monats"
Wettbewerb Foto des Monats Abstimmung
  Ergebnis Vormonat
;
AnleitungAnleitung    Registrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzenRegistrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzen 
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 
Rai-ReitschulenRai-Reitschulen    LandkarteLandkarte   Statistik  

Süddeutsche Karlmay-Festspiele

Matthias M. - Winnetou der Karl May-Festspiele   

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Rai-Reiter-Forum - Übersicht -> Rai-Reiten in aller Welt
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Charissima
Forenbetreiber



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 14.02.2006
Beiträge: 3907
Wohnort: Fockbek
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 17.07.2008, 12:23    Titel: Matthias M. - Winnetou der Karl May-Festspiele   Antworten mit Zitat

Matthias M. führt ein Doppelleben. An jedem Wochenende verwandelt sich der sympathische Physiotherapeut aus dem Neuburger Geriatriezentrum in einen anderen Menschen. Dieser andere "lacht selten, bewegt sich wenig und was er sagt, das ist Gesetz", erklärt Matthias M. sein anderes Ich.

Der andere - das ist Winnetou, Häuptling der Apachen, Blutsbruder von Old Shatterhand. Seit vier Jahren spielt der 26-jährige Matthias M. die Rolle des Indianerhäuptlings bei den Karl-May-Spielen in der Western City in Dasing (bei Augsburg). An der Seite von Horst Janson, der den Old Shatterhand spielt, durchlebt er die Geschicke des Indianerhäuptlings, dreimal pro Wochenende. Ein großes Schauspielerensemble mit rund 80 Mimen lässt in jeder Spielzeit die Figuren aus den Büchern von Karl May lebendig werden und stellt die Geschichten mit viel Aufwand nach.

Eine Dreiviertelstunde dauert es, bis er sich in Winnetou verwandelt hat. Braune Schminke und eine schwarze Perücke lassen Matthias M. vor allem bei großer Hitze spüren, welche Bürde er zu tragen hat: "Da drunter wird es ganz schön heiß", gibt er lachend zu. Doch diese Strapazen sind es wert. "Winnetou zu spielen, ist ein Traum. Der schönste Moment ist, wenn am Anfang die Winnetoumelodie ertönt und ich auf einem Pferd auf die Bühne reite. Da muss ich fast gar nichts machen - und die Leute kreischen." Dass er selbst dabei dahinschmelze und vor Rührung weine, sei schon vorgekommen, verrät Matthias M. Zur Rolle des Winnetous ist er durch seine erste Liebe, das Singen gekommen.

Obwohl sein Vater bereits ein bekannter Westernartist war, dauerte es eine Weile, bis sich Matthias M. für das Inidanerleben interessierte. Mit einer Gesangsausbildung in der Tasche fing er erst spät an, sich für Countrymusik zu begeistern - dann aber richtig. "Das große Spektrum dieser Musik hat mir so gefallen", sagt er. Als Sänger hat er an der Dasinger Western City angefangen. Als bei einem kurzen Auftritt der etatmäßige Winnetou-Darsteller ausfiel, stieg Matthias M. aufs Pferd.

Er, der eigentlich nur einen Indianer aus dem Stamm der Apachen spielen sollte, wurde zu ihrem Häuptling Winnetou - und überzeugte auf Anhieb. "Vom Stand weg", erinnert er sich, habe man ihn für diese Rolle engagiert. Er hat sie behalten und ist in ihr aufgegangen. Umso besser für ihn ist es, dass er seine große Liebe auch trotz der Winnetou-Rolle ausleben kann. "Nach der Abendvorstellung nehme ich meine Perücke ab und kann im "Long Horn Saloon", der auf der Westernstadt steht, meine Lieder spielen. Das macht mir auch großen Spaß", sagt er. Auch hierfür gibt es ein "Alter Ego" des wandlungsfähigen Physiotherapeuten: Auf der Musikbühne wird aus Winnetou "Matt Daniels", nur die Schminke des Häuptlings bleibt und erinnert an ihn. In dieser Rolle hat Matthias M. ebenfalls Erfolge vorzuweisen. Im Jahr 2004 ernannte ihn die Country-Music-Association zum "Newcomer des Jahres", und im selben Jahr ernannte man ihn zusätzlich zum besten "Garth-Brooks-Alias".

Mit seiner Musik tourt Matthias M. durch Deutschland - sofern die Rolle des Winnetou dies zulässt. "Es passt einfach alles", strahlt er. "Meine Arbeit im Neuburger Geriatriezentrum macht mir großen Spaß, die Arbeit auf der Western City sowieso." Dass er bei einem entsprechenden Angebot aus der Musikindustrie alles auf die Karte Musik setzt, kann er sich deswegen nur schwer vorstellen: "Da müsste schon was sehr, sehr Gutes kommen." Und seinen Stamm verlässt man als Häuptling eben nicht so einfach.

Quelle: Augsburger Allgemeine Zeitung, 15. Juli 2008

Fotos: Eigene Aufnahmen von www.suel.de


Hier einloggen Hier registrieren
Auf seinem Pferd Sultan ist er ein ganz hervorragender Rai-Reiter

Hier einloggen Hier registrieren
Tolle Gestik vor perfektem Hintergrund

Hier einloggen Hier registrieren
Mit Horst Janson als Old Firehand

Hier einloggen Hier registrieren
Spannende Action-Szene

Hier einloggen Hier registrieren
Nach der Vorstellung singt er im Saloon

_________________
Wer die Menschen kennt, lernt die Pferde lieben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Rai-Reiter-Forum - Übersicht -> Rai-Reiten in aller Welt Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Impressum