Bundesvereinigung für Rai-Reiten Forum für Rai-Reiter
und andere Pferdefreunde
Dieses Forum ist eine private Initiative
und keine offizielle Seite der Bundesvereinigung für Rai-Reiten
Wettbewerb "Foto des Monats"
Wettbewerb Foto des Monats Abstimmung
  Ergebnis Vormonat
;
AnleitungAnleitung    Registrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzenRegistrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzen 
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 
Rai-ReitschulenRai-Reitschulen    LandkarteLandkarte   Statistik  

Süddeutsche Karlmay-Festspiele

Tierärztin Dr. Elke Deininger und Fred Rai   

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Rai-Reiter-Forum - Übersicht -> Stoffsammlung Rai-Reiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Admin
Technischer Administrator



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 13.02.2006
Beiträge: 327
Wohnort: Fockbek
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 01.03.2008, 15:58    Titel: Tierärztin Dr. Elke Deininger und Fred Rai   Antworten mit Zitat

Gemeinsam an einem Strick ziehen wollen Pferde-Experte Fred Rai aus Dasing bei Augsburg und Tierärztin Dr. Elke Deininger, Referentin an der Akademie für Tierschutz in Neubiberg. Bei einem Fachgespräch waren sie sich einig: „Belohnung ist die bessere Methode als Schmerz und Zwang!“ Deshalb will man nun Wege suchen, um Wander- und Geländereiter verstärkt über die gebisslose Zäumung und das so genannte Rai-Reiten zu informieren.

„Die Frage ist nicht: "Können sie denken?" Oder: "Können sie sprechen?" Sondern: "Können sie leiden?“, zitierte Rai den englischen Philosophen Jeremy Bentham. Dieser war einer der ersten Befürworter von Tierrechten. Grund für die Ausweitung der Rechte auf die Tiere war für ihn die Ähnlichkeit des Schmerzempfindens von Tieren mit dem von Menschen. Bentham sah die Fähigkeit, Schmerz zu empfinden, als maßgeblich für die Behandlung anderer Wesen, nicht den Besitz von Vernunft oder die Fähigkeit zu denken.
Insofern ist Rais Bemühen um tiergerechte Erziehungsmethoden ohne Gewalt keineswegs neu. In Dr. Elke Deiniger hat er eine engagierte Mitstreiterin gefunden, die an der Akademie für Tierschutz tätig ist. Diese hat vor einem Jahr für ihren „außerordentlichen und beharrlichen Einsatz für die Rechte der Tiere“ den Umweltpreis der Gemeinde Neubiberg verliehen bekommen.

Bei dem Gespräch in Dasing ging es vor allem darum, gemeinsam in der Öffentlichkeit ein größeres Verständnis zu schaffen für die Psyche und Verhaltensweise von Pferden, die keinen Schmerzlaut haben. „Es ist nicht nötig, ihnen mit Peitsche, Sporen, Kandare und Trense Schmerz zuzufügen“, sagte Rai aufgrund seiner jahrelangen Erfahrung. Er verwendet stattdessen eine gebisslose Zäumung: Sein „Bändele“ besteht nur aus einem losen Seil um Nase und Genick und hat angeflochtene geschlossene Zügel.
In mehreren Büchern hat Fred Rai seine Argumente ausführlich erläutert und in Dasing ein Bundesausbildungszentrum gegründet, das seine Methode zum Freizeitreiten lehrt. Weltweit gibt es bereits 25 Reitschulen und Ausbildungszentren mit vielen tausend RAI-Reitern. „In der Regel wird sonst nämlich nur mechanisches Reiten unterrichtet, als hätten wir es mit einer Maschine und nicht mit einem lebenden Tier zu tun“, betont er.

Dass Pferde keinen Schmerzlaut haben, so Deininger, sei kein Grund, sie mit Gewalt gefügig zu machen: „Erwünschtes Verhalten lässt sich durch Belohnung viel schneller erreichen.“ Das hat Fred Rai als Westernsänger auf seinem Pferd „Spitzbub“ auch in der Praxis bewiesen: Bei tausenden von Auftritten in Fernsehstudios und Konzertsälen in ganz Europa gab es nach seinen Worten keinerlei Schäden, sondern nur bewunderndes Staunen darüber, dass der Mensch als für die Sicherheit verantwortliches „Leittier“ mit seinem Pferd in absoluter Harmonie sein kann.

Quelle: www.myheimat.de



fred_dr_deininger.jpg


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Rai-Reiter-Forum - Übersicht -> Stoffsammlung Rai-Reiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Impressum